[ - Collapse All ]
Butter,  

die; - [mhd. buter, ahd. butera, über das Vlat. [ lat. butyrum [ griech. bo¨²tyron, zu: bous= Kuh, Rind u. eigtl. = Quark aus Kuhmilch]: aus Milch gewonnenes, bes. als Brotaufstrich verwendetes Fett: ein Stück B.; die B. ist ranzig; B. aufs Brot streichen; etw. in B. braten; Blumenkohl mit brauner B.; die Vorräte schmolzen dahin wie B. an der Sonne (wurden äußerst schnell aufgebraucht); jmds. Herz, jmd. ist weich wie B. (ugs.; ist sehr empfindsam, sehr nachgiebig); R es ist alles in [bester] B. (salopp; es ist alles in Ordnung; wohl eigtl.= in guter Butter, nicht in billigem Fett gebraten); *jmdm. fällt die B. vom Brot (salopp; jmd. ist enttäuscht, entsetzt); sich [Dativ] nicht die B. vom Brot nehmen lassen (ugs.; sich nichts gefallen lassen, sich nicht benachteiligen lassen); jmdm. nicht die B. auf dem Brot gönnen (ugs.; jmdm. gegenüber missgünstig sein); B. auf dem Kopf haben (südd., österr. ugs.; ein schlechtes Gewissen haben; nach dem Sprichwort ?wer Butter auf dem Kopf hat, soll nicht in die Sonne gehen?; die Butter wurde früher von den Bauersfrauen in einem Korb auf dem Kopf zum Markt getragen).