[ - Collapse All ]
Cancan  

Can|can [kã'kã:] der; -s, -s <lat.-fr.>: lebhafter Tanz im -Takt, heute vor allem Schautanz in Varietees u. Nachtlokalen
Cancan  

Can|can [kã'kã:], der; -s, -s [frz. cancan, viell. von einer kinderspr. Bez. für: canard = Ente (nach der Ähnlichkeit der Bewegungen)]: (bes. als erotischer Schautanz in Varietés u. Nachtlokalen) lebhafter Tanz im -Takt, bei dem die Tänzerinnen die Beine so hoch werfen, dass die mit Rüschen besetzten Dessous zu sehen sind.
Cancan  

Can|can [kã'kã:], der; -s, -s <franz.> (ein Tanz)
Cancan  

Can|can [kã'kã:], der; -s, -s [frz. cancan, viell. von einer kinderspr. Bez. für: canard = Ente (nach der Ähnlichkeit der Bewegungen)]: (bes. als erotischer Schautanz in Varietés u. Nachtlokalen) lebhafter Tanz im -Takt, bei dem die Tänzerinnen die Beine so hoch werfen, dass die mit Rüschen besetzten Dessous zu sehen sind.
Cancan  

[k?'k?:], der; -s, -s [frz. cancan, viell. von einer kinderspr. Bez. für: canard= Ente (nach der Ähnlichkeit der Bewegungen)]: (bes. als erotischer Schautanz in Variet¨¦s u. Nachtlokalen) lebhafter Tanz im 2/4-Takt, bei dem die Tänzerinnen die Beine so hoch werfen, dass die mit Rüschen besetzten Dessous zu sehen sind.
Cancan  

n.
<[kã'kã] m. 6> Bühnentanz in schnellem Tempo mit Hochwerfen der Beine [<lat. quamquam „obgleich“, womit lat. „Schulreden“ oft anfingen; urspr. „Universitätsrede, böse Nachrede, überflüssiger Lärm“]
[Can·can]