[ - Collapse All ]
Chateaubriand  

Cha|teau|bri|and [∫atobri'ã:] das; -s, -s <nach F. R. Vicomte de Chateaubriand, 1768-1848>: (Gastr.) doppelt dick geschnittene Rinderlende, die gegrillt od. gebraten wird
Chateaubriand  

Cha|teau|bri|and [∫atobri'ã:], das; -[s], -s [nach dem frz. Schriftsteller François René Vicomte de Chateaubriand] (Kochk.): gebratene od. gegrillte dicke Rinderlendenschnitte.
Chateaubriand  

Cha|teau|bri|and [∫atobri'ã:], das; -[s], -s <nach dem franz. Schriftsteller u. Politiker> (gebratenes Rinderfilet)
Chateaubriand  

Cha|teau|bri|and [∫atobri'ã:], das; -[s], -s [nach dem frz. Schriftsteller François René Vicomte de Chateaubriand] (Kochk.): gebratene od. gegrillte dicke Rinderlendenschnitte.
Chateaubriand  

['?:], das; -[s], -s [nach dem frz. Schriftsteller Fran?ois Ren¨¦ Vicomte de Chateaubriand (1768 bis 1848)] (Kochk.): gebratene od. gegrillte dicke Rinderlendenschnitte.
Chateaubriand  

Chateaubriand, Doppellendensteak, franz. Fleischgericht
[Doppellendensteak, franz. Fleischgericht]
Chateaubriand  

n.
<[ʃatobri'ã] n. 15; Kochk.> gebratene Rindslende [nach dem frz. Schriftsteller François-René Vicomte de Chateaubriand, 1768-1848]
[Cha·teau·bri·and]
[Chateaubriands]