[ - Collapse All ]
Chemokeule  

Che|mo|keu|le die; -, -n: Reizstoffsprühgerät als eine Art Kampfmittel bei polizeilichen Einsätzen; »chemische Keule«
Chemokeule  

Che|mo|keu|le ['çe:..., südd., österr.: 'k..., schweiz.: 'x...], die; -, -n:

1.chemische Keule.


2.(ugs. abwertend) radikale chemotherapeutische Behandlung, Chemotherapie.
Chemokeule  

Che|mo|keu|le [ç..., südd., österr. k...] <arab.; dt.> (ugs. abwertend für starker chem. Wirkstoff)
Chemokeule  

Che|mo|keu|le ['çe:..., südd., österr.: 'k..., schweiz.: 'x...], die; -, -n:

1.chemische Keule.


2.(ugs. abwertend) radikale chemotherapeutische Behandlung, Chemotherapie.
Chemokeule  

['?e:...], die; -, -n: 1. chemische Keule. 2. (ugs. abwertend) radikale chemotherapeutische Behandlung, Chemotherapie.
Chemokeule  

n.
<['çe:-] f. 19; umg.> Sprühgerät, dessen Inhaltsstoff Haut- u. Augenreizungen verursacht u. bei polizeilichen Großeinsätzen gegen Demonstrierende eingesetzt wird
[Che·mo·keu·le]
[Chemokeulen]