[ - Collapse All ]
Chinarinde  

Chi|na|rin|de [ç...] die; -, -n <indian.-span.; dt.>: chininhaltige Rinde bestimmter südamerikanischer Bäume
Chinarinde  

Chi|na|rin|de, die [zu span. quina < Ketschua (südamerik. Indianerspr.) quina(quina)="Chinarinde(nbaum)] (Pharm.): chininhaltige Rinde des Chinarindenbaumes.
Chinarinde  

Chi|na|rin|de [ç..., südd., österr. k...] (eine chininhaltige Droge)
Chinarinde  

Chi|na|rin|de, die [zu span. quina < Ketschua (südamerik. Indianerspr.) quina(quina)="Chinarinde(nbaum)] (Pharm.): chininhaltige Rinde des Chinarindenbaumes.
Chinarinde  

n.
<['çi:-] f. 19; unz.> chininhaltige Rinde des Chinarindenbaumes (Cinchona), einer Gattung der Rötegewächse (Rubiaceae) mit fieberheilender Wirkung: Cortex Chinae; Sy Cinchona, Fieberrinde [China <peruan. quinaquina „Rinde der Rinden“, d. h. „beste der Rinden“; hierzu Chinin, Chinasäure, Chinawein]
[Chi·na·rin·de]
[Chinarinden]