[ - Collapse All ]
Chippendale  

Chip|pen|dale ['(t)∫ɪpəndeɪl] das; -[s] <nach dem engl. Tischler>: englischer Möbelstil des 18. Jh.s, der in sich Elemente des englischen Barocks, des französischen Rokokos, chinesische u. gotische Formen mit der Tendenz zum Geraden u. Flachen vereinigt
Chippendale  

Chip|pen|dale ['(t)∫ɪpəndeɪl], das; -[s] [engl. Chippendale, nach dem engl. Kunsttischler Th. Chippendale (1718-1779)]: englischer Möbelstil des 18. Jahrhunderts: eine Kommode in C.
Chippendale  

Chip|pen|dale ['t̮ɪpn̩de:l, '∫...], das; -[s] <nach dem engl. Tischler> ([Möbel]stil)
Chippendale  

Chip|pen|dale ['(t)∫ɪpəndeɪl], das; -[s] [engl. Chippendale, nach dem engl. Kunsttischler Th. Chippendale (1718-1779)]: englischer Möbelstil des 18. Jahrhunderts: eine Kommode in C.
Chippendale  

['()], das; -[s] [engl. Chippendale, nach dem engl. Kunsttischler Th. Chippendale (17181779)]: englischer Möbelstil des 18.Jahrhunderts: eine Kommode in C.
Chippendale  

n.
<['tʃipəndɛil] n.; -s; unz.> um 1750 in England entstandener Möbelstil [nach dem engl. Kunsttischler Thomas Chippendale, 1718-1779]
[Chip·pen·dale]
[Chippendales]