[ - Collapse All ]
Dämmerung  

Dạ̈m|me|rung, die; -, -en [mhd. demerunge, ahd. demerunga, zu mhd. demere, ahd. demar, ↑ dämmern ]:
a)Übergang vom Tag zur Nacht, von der Nacht zum Tag: die D. bricht an; bei, mit Einbruch der D.;

b)<o. Pl.> Halbdunkel: der Raum lag in tiefer D.
Dämmerung  

Dạ̈m|me|rung
Dämmerung  

a) Morgengrauen, Tagesanbruch; (geh.): Dämmerstunde; (dichter.): die blaue Stunde; (landsch.): Schummerstunde, Schummer[ung].

b) Dämmerlicht, Halbdunkel, Zwielicht; (geh.): Abendlicht, Dämmerschein, Frühlicht, Morgenlicht; (dichter.): Dämmer, Dämmergrau; (ugs.): Schummerlicht.

[Dämmerung]
[Dämmerungen, Daemmerung, Daemmerungen]
Dämmerung  

Dạ̈m|me|rung, die; -, -en [mhd. demerunge, ahd. demerunga, zu mhd. demere, ahd. demar, ↑ dämmern]:
a)Übergang vom Tag zur Nacht, von der Nacht zum Tag: die D. bricht an; bei, mit Einbruch der D.;

b)<o. Pl.> Halbdunkel: der Raum lag in tiefer D.
Dämmerung  

Dämmerung, Halbdunkel, Zwielicht
[Halbdunkel, Zwielicht]
Dämmerung  

n.
<f. 20> Übergang zwischen Nacht u. Tag, Halbdunkel (Morgen~, Abend~); <Astron.> Zeit zwischen Sonnenuntergang u. Sternenaufgang bzw. vom Verblassen der Sterne bis Sonnenaufgang
['Däm·me·rung]
[Dämmerungen]