[ - Collapse All ]
dörren  

dọ̈r|ren <sw. V.> [mhd. derren, ahd. derran, darran; Kausativ zu einem Verb mit der Bed. »verdorren«; die nhd. Form mit ö durch Anlehnung an ↑ dorren ]:

1.dürr machen, austrocknen, ausdorren <hat>: die Hitze dörrt den Rasen; gedörrtes Obst.


2.dürr, trocken werden, dorren <ist>: der Stockfisch dörrt an der Luft.
dörren  

dọ̈r|ren (dürr machen); vgl. darren
dörren  


1. ausdörren, darren, trocken machen, trocknen; (landsch.): backen, hutzeln.

2. ausdorren, ausdörren, dürr/trocken werden, eintrocknen, verbrennen, verdorren, vertrocknen; (geh.): dorren; (landsch.): hutzeln.

[dörren]
[Dörrens, Doerren, Doerrens, dörre, dörrst, dörrt, dörrte, dörrtest, dörrten, dörrtet, dörrest, dörret, dörr, gedörrt, dörrend, doerren]
dörren  

dọ̈r|ren <sw. V.> [mhd. derren, ahd. derran, darran; Kausativ zu einem Verb mit der Bed. »verdorren«; die nhd. Form mit ö durch Anlehnung an ↑ dorren]:

1.dürr machen, austrocknen, ausdorren <hat>: die Hitze dörrt den Rasen; gedörrtes Obst.


2.dürr, trocken werden, dorren <ist>: der Stockfisch dörrt an der Luft.
dörren  

[sw.V.] [mhd. derren, ahd. derran, darran; Kausativ zu einem Verb mit der Bed. ?verdorren?; die nhd. Form mit ö durch Anlehnung an dorren]: 1. dürr machen, austrocknen, ausdorren [hat]: die Hitze dörrt den Rasen; gedörrtes Obst. 2. dürr, trocken werden, dorren [ist]: der Stockfisch dörrt an der Luft.
dörren  

dörren, trocknen
[trocknen]
dörren  

n.
<V.t.; hat> am Feuer od. an der Luft austrocknen; gedörrtes Obst [dürr]
['dör·ren]
[dörrens, dörre, dörrst, dörrt, dörren, dörrte, dörrtest, dörrten, dörrtet, dörrest, dörret, dörr, gedörrt, dörrend]