[ - Collapse All ]
dünnmachen  

dụ̈nn|ma|chen, dünnemachen, sich <sw. V.; hat> (ugs.): sich unauffällig, heimlich entfernen: als es ihm zu brenzlig wurde, hat er sich dünn[e]gemacht.
[dünnemachen]
dünnmachen  

dụ̈nn|ma|chen, sich (ugs. für weglaufen); er hat sich dụ̈nngemacht; vgl. aber dünn
dünnmachen  

dụ̈nn|ma|chen, dünnemachen, sich <sw. V.; hat> (ugs.): sich unauffällig, heimlich entfernen: als es ihm zu brenzlig wurde, hat er sich dünn[e]gemacht.
[dünnemachen]
dünnmachen  

v.
<V.refl.> = dünnemachen
['dünn|ma·chen]
[dünnmache, dünnmachst, dünnmacht, dünnmachen, dünnmachte, dünnmachtest, dünnmachten, dünnmachtet, dünnmachest, dünnmachet, dünnmach, dünnmacht, dünnmachend]