[ - Collapse All ]
dürftig  

dụ̈rf|tig <Adj.> [mhd. dürftic, ahd. durftic, zu mhd., ahd. dur(u)ft = Bedürfnis, Not (↑ Notdurft ; Verbalabstraktum zu ↑ dürfen )]:
a)von materieller Armut zeugend; karg, ärmlich: eine -e Unterkunft; in dürftigen Verhältnissen leben; -e Mahlzeiten; d. bekleidet sein;

b)(abwertend) für den Gebrauch, einen Zweck nicht wirklich ausreichend; kümmerlich: eine -e Beleuchtung; ein -es Ergebnis; -er Ersatz; -e Beweise; ihr Russisch ist d.; unsere Bilanz sieht eher d. aus;

c)(seltener) schwächlich, schmächtig: -e Bäumchen.
dürftig  

dụ̈rf|tig
dürftig  

a) anspruchslos, arm, ärmlich, armselig, bescheiden, elend, jämmerlich, jammervoll, karg, kärglich, kümmerlich, schlicht, spartanisch; (abwertend): schäbig; (oft abwertend): primitiv; (landsch.): power.

b) ärmlich, bescheiden, erbärmlich, jämmerlich, karg, kärglich, knapp, lächerlich, mager, mäßig, schütter, spärlich, ungenügend, unzureichend; (österr.): unzukömmlich; (schweiz.): halbbatzig; (geh.): schmal, unzulänglich; (bildungsspr.): insuffizient; (abwertend): armselig, kümmerlich, lausig, schäbig; (oft abwertend): kläglich; (ugs. abwertend): lahm, lumpig, mickrig, popelig.

[dürftig]
[dürftiger, dürftige, dürftiges, dürftigen, dürftigem, dürftigerer, dürftigere, dürftigeres, dürftigeren, dürftigerem, dürftigster, dürftigste, dürftigstes, dürftigsten, dürftigstem, duerftig]
dürftig  

dụ̈rf|tig <Adj.> [mhd. dürftic, ahd. durftic, zu mhd., ahd. dur(u)ft = Bedürfnis, Not (↑ Notdurft; Verbalabstraktum zu ↑ dürfen)]:
a)von materieller Armut zeugend; karg, ärmlich: eine -e Unterkunft; in dürftigen Verhältnissen leben; -e Mahlzeiten; d. bekleidet sein;

b)(abwertend) für den Gebrauch, einen Zweck nicht wirklich ausreichend; kümmerlich: eine -e Beleuchtung; ein -es Ergebnis; -er Ersatz; -e Beweise; ihr Russisch ist d.; unsere Bilanz sieht eher d. aus;

c)(seltener) schwächlich, schmächtig: -e Bäumchen.
dürftig  

Adj. [mhd. dürftic, ahd. durftic, zu mhd., ahd. dur(u)ft= Bedürfnis, Not (Notdurft; Verbalabstraktum zu dürfen)]: a) von materieller Armut zeugend; karg, ärmlich: eine -e Unterkunft; in -en Verhältnissen leben; -e Mahlzeiten; d. bekleidet sein; b) (abwertend) für den Gebrauch, einen Zweck nicht wirklich ausreichend; kümmerlich: eine -e Beleuchtung; ein -es Ergebnis; -er Ersatz; -e Beweise; ihr Russisch ist d.; unsere Bilanz sieht eher d. aus; c) (seltener) schwächlich, schmächtig: -e Bäumchen.
dürftig  

arm, armselig, dürftig, schmucklos
[armselig, arm, schmucklos]
dürftig  

adj.
<Adj.> ärmlich, kümmerlich, armselig (Wohnung); knapp, kärglich, unzureichend (Einnahmen, Essen); unzulänglich, wenig gehaltvoll (Aufsatz, Rede); ~ ausgestattet; ~ gekleidet [<ahd. durftic; dürfen]
['dürf·tig]
[dürftiger, dürftige, dürftiges, dürftigen, dürftigem, dürftigerer, dürftigere, dürftigeres, dürftigeren, dürftigerem, dürftigster, dürftigste, dürftigstes, dürftigsten, dürftigstem]