[ - Collapse All ]
D-Day  

D-Day ['di:deɪ] der; -s, -s <aus engl. Day-Day>: (als Deckname gedachte) Bez. für den Tag, an dem ein größeres militärisches Unternehmen beginnt (z. B. der Beginn der Invasion der Alliierten in Frankreich am 6. Juni 1944)
[DDay]
D-Day  

D-Day ['di:deɪ], der; -s, -s [engl. D-Day, D day, D = Abk. für: day = Tag, also eigtl. = Tag-Tag; urspr. Bez. für den 6. Juni 1944, an dem die Invasion der Alliierten in Frankreich begann]:
a)Tag, an dem ein größeres militärisches Unternehmen beginnt;

b)(ugs.) Tag X.

[DDay]
D-Day  

D-Day ['di:deɪ], der; -s, -s <engl.> (Bez. für den Tag, an dem ein größeres [militärisches] Unternehmen beginnt; Tag X)
[DDay]
D-Day  

D-Day ['di:deɪ], der; -s, -s [engl. D-Day, D day, D = Abk. für: day = Tag, also eigtl. = Tag-Tag; urspr. Bez. für den 6. Juni 1944, an dem die Invasion der Alliierten in Frankreich begann]:
a)Tag, an dem ein größeres militärisches Unternehmen beginnt;

b)(ugs.) Tag X.

[DDay]
D-Day  

[':], der; -s, -s [engl. D-Day, D day, D = Abk. für: day = Tag, also eigtl. = Tag-Tag; urspr. Bez. für den 6.Juni 1944, an dem die Invasion der Alliierten in Frankreich begann]: (als Deckname gedachte) engl. Bez. für Tag, an dem ein größeres [militärisches] Unternehmen beginnt; Tag X.
D-Day  

<['di:dɛi] m. 6; Mil.> Tag der Landung alliierter Truppen in der Normandie, 6. Juni 1944; <danach>Auftakt, erster Tag einer größeren militärischen Operation [Herkunft umstritten, wahrscheinlich kurz für engl. decision day „Tag der Entscheidung“]
[D-Day]
[/D Day]