[ - Collapse All ]
dableiben  

da|blei|ben <st. V.; ist>: an einem Ort bleiben, nicht fortgehen: noch eine Weile d.
dableiben  

da|blei|ben (nicht fortgehen); er ist den ganzen Tag dageblieben; aber er ist da geblieben, wo er war
dableiben  

bleiben, nicht abreise, nicht aufbrechen, nicht fortgehen; (geh.): ausharren, verbleiben, verharren, verweilen.
[dableiben]
[bleibe da, bleibst da, bleibt da, bleiben da, blieb da, bliebst da, blieben da, bliebt da, bleibest da, bleibet da, bliebe da, bliebest da, bliebet da, bleib da, dageblieben, dableibend, dazubleiben]
dableiben  

da|blei|ben <st. V.; ist>: an einem Ort bleiben, nicht fortgehen: noch eine Weile d.
dableiben  

[st.V.; ist]: an einem Ort bleiben, nicht fortgehen: noch eine Weile d.
dableiben  

v.
<V.i. 114; ist> nicht fortgehen, hierbleiben; (in der Schule) nachsitzen; könnt ihr noch eine Weile ~?
['da|blei·ben]
[bleibe da, bleibst da, bleibt da, bleiben da, blieb da, bliebst da, blieben da, bliebt da, bleibest da, bleibet da, bliebe da, bliebest da, bliebet da, bleib da, dageblieben, dableibend, dazubleiben]