[ - Collapse All ]
dafürstehen  

da|für|ste|hen <unr. V.>:

1. (veraltet) für etw. einstehen, bürgen <hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: er steht nicht dafür, dass diese Angaben richtig sind.


2.(südd., österr.) sich lohnen <ist>: das steht [nicht] dafür.
dafürstehen  

da|für|ste|hen (veraltet für für etwas bürgen; bayr., österr. für sich lohnen); es steht [nicht] dafür
dafürstehen  

da|für|ste|hen <unr. V.>:

1. (veraltet) für etw. einstehen, bürgen <hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: er steht nicht dafür, dass diese Angaben richtig sind.


2.(südd., österr.) sich lohnen <ist>: das steht [nicht] dafür.
dafürstehen  

[unr.V.]: 1. (veraltet) für etw. einstehen, bürgen [hat; südd., österr., schweiz. auch: ist]: er steht nicht dafür, dass diese Angaben richtig sind. 2. (südd., österr.) sich lohnen [ist]: das steht [nicht] dafür.
dafürstehen  

v.
<auch> da'fürste·hen <V. i. 251; hat; veraltet> gutstehen, einstehen für etwas; es steht nicht dafür <österr.> hat keinen Wert, es lohnt nicht;
[da'für|ste·hen,]
[stehe dafür, stehst dafür, steht dafür, stehen dafür, stand dafür, standest dafür, standen dafür, standet dafür, stehest dafür, stehet dafür, stände dafür, stünde dafür, ständest dafür, stündest dafür, ständen dafür, stünden dafür, ständet dafür, stündet dafür, steh dafür, dafürgestanden, dafürstehend, dafürzustehen]