[ - Collapse All ]
daheim  

Da|heim, das; -s (bes. südd., österr., schweiz.): das Zuhause, Heim.da|heim <Adv.> [mhd. dā heime, ahd. dār heime] (bes. südd., österr., schweiz.):
a) zu Hause: d. sein, ausruhen, schlafen; ich bin hier d. (wohne hier);

R d. ist d.! (es geht nichts über das Zuhause);


b)in der Heimat: er war lange nicht mehr d.
Daheim  

Da|heim, das; -s
daheim  

Bleibe, Elternhaus, Heim, Heimstatt, Heimstätte, Wohnsitz, Zuhause; (ugs.): die [eigenen] vier Wände; (bildungsspr., oft scherzh.): Domizil.
[Daheim]
a) am häuslichen/heimischen Herd, im trauten Heim, im Kreis/Schoß der Familie, zu Hause; (ugs.): in den eigenen vier Wänden; (landsch. ugs.): bei Muttern.

b) in der Heimat, im eigenen Land.

[daheim]
daheim  

Da|heim, das; -s (bes. südd., österr., schweiz.): das Zuhause, Heim.da|heim <Adv.> [mhd. dā heime, ahd. dār heime] (bes. südd., österr., schweiz.):
a) zu Hause: d. sein, ausruhen, schlafen; ich bin hier d. (wohne hier);

Rd. ist d.! (es geht nichts über das Zuhause);


b)in der Heimat: er war lange nicht mehr d.
daheim  

Adv. [mhd. da heime, ahd. dar heime] (bes. südd., österr., schweiz.): a) zu Hause: d. sein, bleiben; ich bin hier d. (wohne hier); R d. ist d.! (es geht nichts über das Zuhause); b) in der Heimat: er war lange nicht mehr d.
daheim  

daheim, zu Hause, zuhause
[zu Hause, zuhause]
daheim  

adv.
<n. 11; unz.> das Zuhause, Heim; kein ~ haben
[Da'heim]adv.
<Adv.> zu Hause; ~ bleiben, sein; für niemanden ~ sein nicht zu sprechen sein; ~ ist ~! <sprichwörtl.> zu Hause fühlt man sich am wohlsten; wie geht's ~? <umg.> den nächsten Angehörigen; auf einem Gebiet ~ sein <fig.; umg.> es beherrschen; bei mir ~; bitte fühlen Sie sich hier wie ~!; auf eine Nachricht von ~ warten
[da'heim]