[ - Collapse All ]
dahinfliegen  

da|hịn|flie|gen <st. V.; ist> (geh.):

1. wegfliegen: sie beobachteten die dahinfliegenden Vögel; der Expresszug flog dahin (fuhr schnell, mit großer Geschwindigkeit [vorüber]).


2. sehr rasch vergehen, verfliegen: die Stunden, Tage flogen dahin.
dahinfliegen  

da|hịn|flie|gen (geh. für vergehen); die Zeit ist dahingeflogen
dahinfliegen  

da|hịn|flie|gen <st. V.; ist> (geh.):

1. wegfliegen: sie beobachteten die dahinfliegenden Vögel; der Expresszug flog dahin (fuhr schnell, mit großer Geschwindigkeit [vorüber]).


2. sehr rasch vergehen, verfliegen: die Stunden, Tage flogen dahin.
dahinfliegen  

[st.V.; ist] (geh.): 1. wegfliegen: sie beobachteten die dahinfliegenden Vögel; Ü der Expresszug flog dahin (fuhr schnell, mit großer Geschwindigkeit [vorüber]). 2. sehr rasch vergehen, verfliegen: die Stunden, Tage flogen dahin.
dahinfliegen  

v.
<V.i. 136; ist> in stetiger Bewegung fliegen; <fig.> schnell vorübergehen; die Jahre flogen dahin <fig.>
[da'hin|flie·gen]
[fliege dahin, fliegst dahin, fliegt dahin, fliegen dahin, flog dahin, flogst dahin, flogen dahin, flogt dahin, fliegest dahin, flieget dahin, flöge dahin, flögest dahin, flögst dahin, flögen dahin, flöget dahin, flögt dahin, flieg dahin, dahingeflogen, dahinfliegend, dahinzufliegen]