[ - Collapse All ]
dahinterstecken  

da|hịn|ter|ste|cken <sw. V.; hat> (ugs.):

1. hinter etw. stecken (1a) : einen Zettel d.


2.a)der eigentliche [nicht erkennbare] Grund, die Ursache für etw. sein: man weiß nicht, was eigentlich dahintersteckt;

b)eigentliche(r) [heimliche(r)] Urheber(in) für etw. sein: ich würde zu gerne wissen, wer dahintersteckt.



3.einer bestimmten, bei anderen hervorgerufenen Vorstellung entsprechen: er redet ziemlich viel, aber es steckt auch etw., nichts, nicht viel dahinter.
dahinterstecken  

da|hịn|ter|ste|cken <sw. V.; hat> (ugs.):

1. hinter etw. stecken (1a): einen Zettel d.


2.
a)der eigentliche [nicht erkennbare] Grund, die Ursache für etw. sein: man weiß nicht, was eigentlich dahintersteckt;

b)eigentliche(r) [heimliche(r)] Urheber(in) für etw. sein: ich würde zu gerne wissen, wer dahintersteckt.



3.einer bestimmten, bei anderen hervorgerufenen Vorstellung entsprechen: er redet ziemlich viel, aber es steckt auch etw., nichts, nicht viel dahinter.
dahinterstecken  

v.
<-k·k-> da'hin·ter ste·cken <V.i.; hat; fig.; umg.> auf sich haben; als geheime Absicht verborgen sein; als eigentlicher Urheber verborgen sein; Sy dahinter sein; da steckt etwas dahinter!; da kann nur sie ~
[da'hin·ter|stecken]
[stecke dahinter, steckst dahinter, steckt dahinter, stecken dahinter, steckte dahinter, stecktest dahinter, steckten dahinter, stecktet dahinter, steckest dahinter, stecket dahinter, steck dahinter, dahintergesteckt, dahintersteckend, dahinterzustecken]