[ - Collapse All ]
Dame  

1Da|me die; -, -n <lat.-fr.>:

1.a)höfliche Bezeichnung für ,Frau` od. in höflicher Anrede (ohne Namensnennung) an eine Frau;

b)gebildete, kultivierte, vornehme Frau.



2.(ohne Plural) ein altes Brettspiel.


3.a)die Königin im Schachspiel;

b)Doppelstein im Damespiel.



4.Spielkarte


2Dame [deɪm] die; - <engl.>:
a)Titel der weiblichen Träger verschiedener Orden im Ritterstand;

b)Trägerin des Titels Dame (a)
Dame  

1Da|me, die; -, -n [frz. dame = Herrin, (Ehe)frau, Geliebte < lat. domina="(Haus)herrin]:"

1.a)Frau (auch als übliche Bezeichnung für eine Frau im gesellschaftlichen Verkehr): eine junge, nette, ältere D.; meine -n und Herren!; die D. seines Herzens (die Frau, die er liebt); bei den -n (Sport; bei der Frauenmannschaft) siegte die deutsche Staffel;

*jmds. alte D. (ugs. scherzh.; jmds. Mutter);

b)gebildete, kultivierte, gepflegte Frau: sie ist eine D.; eine elegante, vornehme D.; als große D. auftreten; die D. des Hauses (Hausherrin, Gastgeberin);

*eine D. von Welt (eine weltgewandte Frau); die große alte D. einer Sache (die älteste bedeutende weibliche Persönlichkeit auf einem bestimmten Gebiet).



2.a) (für den Angriff) stärkste Figur im Schachspiel; Königin: die D. schlagen, verlieren;

b)(in vielen geläufigen Kartenspielen) in der Rangfolge an dritter Stelle stehende Spielkarte: die D. ziehen, ausspielen.



3.a)<o. Pl.> Brettspiel, bei dem die Spielenden versuchen, möglichst alle Spielsteine des Gegners zu schlagen od. durch Einschließen zugunfähig zu machen; Damespiel: D. spielen;

b)durch Erreichen der gegnerischen Grundlinie erworbener Doppelstein beim Damespiel: eine D. bekommen; jmdm. die D. wegnehmen.



2Dame [deɪm], die; -, -s [engl. Dame < (a)frz. dame, 1↑ Dame ]:
a)<o. Pl.> (in Großbritannien) Titel der Trägerinnen verschiedener Orden im Ritterstand;

b)(in Großbritannien) Trägerin des Titels Dame (a) .
Dame  

Da|me, die; -, -n (ohne Artikel kurz für Damespiel)
Dame  


1. [gnädige] Frau, Lady.

2. Königin.

[Dame]
[Damen]
Dame  

1Da|me, die; -, -n [frz. dame = Herrin, (Ehe)frau, Geliebte < lat. domina="(Haus)herrin]:"

1.
a)Frau (auch als übliche Bezeichnung für eine Frau im gesellschaftlichen Verkehr): eine junge, nette, ältere D.; meine -n und Herren!; die D. seines Herzens (die Frau, die er liebt); bei den -n (Sport; bei der Frauenmannschaft) siegte die deutsche Staffel;

*jmds. alte D. (ugs. scherzh.; jmds. Mutter);

b)gebildete, kultivierte, gepflegte Frau: sie ist eine D.; eine elegante, vornehme D.; als große D. auftreten; die D. des Hauses (Hausherrin, Gastgeberin);

*eine D. von Welt (eine weltgewandte Frau); die große alte D. einer Sache (die älteste bedeutende weibliche Persönlichkeit auf einem bestimmten Gebiet).



2.
a) (für den Angriff) stärkste Figur im Schachspiel; Königin: die D. schlagen, verlieren;

b)(in vielen geläufigen Kartenspielen) in der Rangfolge an dritter Stelle stehende Spielkarte: die D. ziehen, ausspielen.



3.
a)<o. Pl.> Brettspiel, bei dem die Spielenden versuchen, möglichst alle Spielsteine des Gegners zu schlagen od. durch Einschließen zugunfähig zu machen; Damespiel: D. spielen;

b)durch Erreichen der gegnerischen Grundlinie erworbener Doppelstein beim Damespiel: eine D. bekommen; jmdm. die D. wegnehmen.



2Dame [deɪm], die; -, -s [engl. Dame < (a)frz. dame, 1↑ Dame]:
a)<o. Pl.> (in Großbritannien) Titel der Trägerinnen verschiedener Orden im Ritterstand;

b)(in Großbritannien) Trägerin des Titels Dame (a).
Dame  

[], die; -, -s [engl. Dame [ (a)frz. dame, 1Dame]: a) [o.Pl.] (in Großbritannien) Titel der weiblichen Träger verschiedener Orden im Ritterstand; b) (in Großbritannien) Trägerin des Titels Dame (a).
Dame  

Dame, elegante Frau, Frau von Stand, Lady
[elegante Frau, Frau von Stand, Lady]
Dame  

n.
<f. 19>
1 <zählb.; urspr.> adlige Frau; <danach> vornehme, kultivierte Frau od. Mädchen aus guter Familie; Tischnachbarin, Tanzpartnerin; höchster Stein des Damespiels; <Schach> die Königin; <Kart.> dritthöchste Spielkarte; meine ~n und Herren! (Anrede); nach dem Tanz führt der Herr seine ~ an ihren Platz zurück; die ~ des Hauses Hausherrin, Gastgeberin; die ~ seines Herzens <scherzh.> <Kart.> die ~ ausspielen; die vornehme ~ hervorkehren, spielen <umg.> eine alte, ältere, junge, jüngere, vornehme, würdige ~; meine alte ~ <umg.> meine Mutter; eine junge ~ möchte Sie sprechen; ~n (Aufschrift an Toiletten);
2 <unz.> = Damespiel; wollen wir (eine Partie) ~ spielen? [frz., urspr. „Frau von Stande“]
['Da·me]
[Damen]