[ - Collapse All ]
Dame,  

die; -, -n [frz. dame= Herrin, (Ehe)frau, Geliebte [ lat. domina= (Haus)herrin]: 1. a) Frau, Fräulein (auch als übliche Bezeichnung für eine Frau im gesellschaftlichen Verkehr): eine junge, nette, ältere D.; meine -n und Herren!; die D. seines Herzens (die Frau, die er liebte); bei den -n (Sport; bei der Frauenmannschaft) siegte die deutsche Staffel; *jmds. alte D. (ugs. scherzh.; jmds. Mutter); b) gebildete, kultivierte, gepflegte Frau: sie ist eine D.; eine elegante, vornehme D.; als große D. auftreten; die D. des Hauses (Hausherrin, Gastgeberin); *eine D. von Welt (eine weltgewandte Frau); die große alte D. einer Sache (die älteste bedeutende weibliche Persönlichkeit auf einem bestimmten Gebiet). 2. a) (für den Angriff) stärkste Figur im Schachspiel; Königin: die D. schlagen, verlieren; b) (in vielen geläufigen Kartenspielen) in der Rangfolge an dritter Stelle stehende Spielkarte: die D. ziehen, ausspielen. 3. a) [o.Pl.] Brettspiel, bei dem die Spieler versuchen, möglichst alle Spielsteine des Gegners zu schlagen od. durch Einschließen zugunfähig zu machen; Damespiel: D. spielen; b) durch Erreichen der gegnerischen Grundlinie erworbener Doppelstein beim Damespiel: eine D. bekommen; jmdm. die D. wegnehmen.