[ - Collapse All ]
danach  

da|nach, (veraltet:) darnach <Adv.> [mhd. da(r) nāch, ahd. dar(a) nāh]:

1.a)(temporal) nach dieser Sache, diesem Vorgang o. Ä., im Anschluss daran; hinterher, hierauf, dann: eine halbe Stunde d. kam er wieder; sie nahm die Tabletten, und d. (daraufhin) ging es ihr wieder besser; der Morgen, die Zigarette d. (verhüll.; nach dem Geschlechtsverkehr);

b)(lokal) nach dieser Sache; auf jmdn., etw. folgend; dahinter: voran gingen die Eltern, d. kamen die Kinder.



2.nach dieser Sache (zur Bez. einer Zielrichtung): er sah das Seil und wollte d. greifen; sie werden d. streben; er ging vorbei, ohne sich d. umzuschauen; d. steht mir jetzt nicht der Sinn (dazu bin ich jetzt nicht aufgelegt, fehlt mir die rechte Stimmung); mir ist nicht d. (ugs.; dazu habe ich keine Lust).


3.dieser Sache gemäß, entsprechend: ihr kennt die Regeln, nun richtet euch d.!; die Ware ist billig, aber sie ist auch d. (ugs.; ist entsprechend minderwertig).


4.(bes. nordd.) in bestimmten Verwendungen in getrennter Stellung: da richtet er sich nicht nach; da musst du erst gar nicht lange nach fragen.

[darnach]
danach  

danach  

da|nach, (veraltet:) darnach <Adv.> [mhd. da(r) nāch, ahd. dar(a) nāh]:

1.
a)(temporal) nach dieser Sache, diesem Vorgang o. Ä., im Anschluss daran; hinterher, hierauf, dann: eine halbe Stunde d. kam er wieder; sie nahm die Tabletten, und d. (daraufhin) ging es ihr wieder besser; der Morgen, die Zigarette d. (verhüll.; nach dem Geschlechtsverkehr);

b)(lokal) nach dieser Sache; auf jmdn., etw. folgend; dahinter: voran gingen die Eltern, d. kamen die Kinder.



2.nach dieser Sache (zur Bez. einer Zielrichtung): er sah das Seil und wollte d. greifen; sie werden d. streben; er ging vorbei, ohne sich d. umzuschauen; d. steht mir jetzt nicht der Sinn (dazu bin ich jetzt nicht aufgelegt, fehlt mir die rechte Stimmung); mir ist nicht d. (ugs.; dazu habe ich keine Lust).


3.dieser Sache gemäß, entsprechend: ihr kennt die Regeln, nun richtet euch d.!; die Ware ist billig, aber sie ist auch d. (ugs.; ist entsprechend minderwertig).


4.(bes. nordd.) in bestimmten Verwendungen in getrennter Stellung: da richtet er sich nicht nach; da musst du erst gar nicht lange nach fragen.

[darnach]
danach  

danach, daraufhin, folglich, im Folgenden, im Weiteren, nachdem
[daraufhin, folglich, im Folgenden, im Weiteren, nachdem]
danach  

adv.
<Adv.; Betonung a. ['--], wenn mit bes. Nachdruck auf etwas hingewiesen wird>
1 <allg.> nach diesem Gegenstand, nach dieser Sache, Angelegenheit; sie streckte schon die Hand ~ aus; mir steht der Sinn (nicht) ~ ich habe hieran (kein) Interesse; das Verlangen ~ war stärker; ich habe mich noch nicht ~ erkundigt; ich fragte ihn wiederholt ~, ohne eine Antwort zu erhalten; wenn es ~ ginge, dann …; du solltest ~ handeln; richten Sie sich bitte ~!; er trachtet ~, dich zu übervorteilen
2 <zeitlich> hinterher, dann, hierauf, später; wir fahren zuerst in die Bayerischen Alpen, u. ~ halten wir uns noch einige Tage in München auf; bald, kurze Zeit ~ geschah das Unglück; gleich ~ begann die Vorstellung
3 <umg.> so, entsprechend; aussehen: er sieht ganz ~ aus, als ob …; er hat früher verschwenderisch gelebt u. heute geht es ihm auch ~; sein: die Ware ist billig, aber sie ist auch ~ entsprechend schlecht;
[da'nach]