[ - Collapse All ]
dank  

Dạnk, der; -[e]s [mhd., ahd. danc, urspr. = Absicht, Gedanke, zu ↑ denken ]: Gefühl, Ausdruck der Anerkennung u. des Verpflichtetseins für etw. Gutes, das jmd. empfangen hat, das ihm erwiesen wurde: jmdm. seinen D. abstatten, aussprechen; jmdm. [für etwas] D. sagen; jmdm. D. schulden, schuldig sein; dafür wird er keinen D. ernten (dafür wird man ihm nicht dankbar sein); kein Wort des -es sagen; als/zum D. dafür, dass sie ihm geholfen hat; mit bestem D. zurück; etwas mit D. (gern) annehmen; von D. erfüllt sein; jmdm. zu D. verpflichtet sein; (iron.:) und das ist nun der D. [dafür]! (so etwas Undankbares!); haben Sie D.!; vielen D.!, besten D.!, herzlichen D.!, (ugs.:) tausend D.!;

*[es] jmdm. D. wissen (geh.; jmdm. für etw. dankbar sein; »es«: alter Genitiv = dessen).dạnk <Präp. mit Gen. u. Dativ, im Pl. meist mit Gen.> [im 19. Jh. entstanden aus der Wendung »Dank sei ...«]: aufgrund, infolge, durch: d. einem Zufall/eines Zufalls wurde die Tat entdeckt; er gewann das Rennen d. seiner großen Erfahrungen; (iron.:) d. seiner Unpünktlichkeit erreichten wir den Zug nicht mehr.
Dank  

Dạnk, der; -[e]s; Gott sei Dank!; vielen, herzlichen, tausend Dank!; hab[t] Dank!; sie weiß dir dafür (auch dessen) keinen Dank; jmdm. Dank sagen (vgl. danksagen), schulden, wissen; mit Dank [zurück]; zu Dank verpflichtet
dank  

Anerkennung, Dankbarkeit, Dankeswort, Dankgefühl, Danksagung, Erkenntlichkeit; (schweiz.): Verdankung; (geh.): Verbundenheit.
[Dank]
[Dankes, Danks, Danke]angesichts, begründet, durch, im Hinblick auf, in Anbetracht, infolge, hinsichtlich, veranlasst durch, wegen; (geh.): ob; (Amtsspr.): zwecks; (Papierdt.): kraft.
[dank]
[Dankes, Danks, Danke]
dank  

Dạnk, der; -[e]s [mhd., ahd. danc, urspr. = Absicht, Gedanke, zu ↑ denken]: Gefühl, Ausdruck der Anerkennung u. des Verpflichtetseins für etw. Gutes, das jmd. empfangen hat, das ihm erwiesen wurde: jmdm. seinen D. abstatten, aussprechen; jmdm. [für etwas] D. sagen; jmdm. D. schulden, schuldig sein; dafür wird er keinen D. ernten (dafür wird man ihm nicht dankbar sein); kein Wort des -es sagen; als/zum D. dafür, dass sie ihm geholfen hat; mit bestem D. zurück; etwas mit D. (gern) annehmen; von D. erfüllt sein; jmdm. zu D. verpflichtet sein; (iron.:) und das ist nun der D. [dafür]! (so etwas Undankbares!); haben Sie D.!; vielen D.!, besten D.!, herzlichen D.!, (ugs.:) tausend D.!;

*[es] jmdm. D. wissen (geh.; jmdm. für etw. dankbar sein; »es«: alter Genitiv = dessen).dạnk <Präp. mit Gen. u. Dativ, im Pl. meist mit Gen.> [im 19. Jh. entstanden aus der Wendung »Dank sei ...«]: aufgrund, infolge, durch: d. einem Zufall/eines Zufalls wurde die Tat entdeckt; er gewann das Rennen d. seiner großen Erfahrungen; (iron.:) d. seiner Unpünktlichkeit erreichten wir den Zug nicht mehr.
dank  

[Präp. mit Gen. u. Dativ, im Pl. meist mit Gen.] [im 19.Jh. entstanden aus der Wendung ?Dank sei...?]: aufgrund, infolge, durch: d. einem Zufall/eines Zufalls wurde die Tat entdeckt; er gewann das Rennen d. seiner großen Erfahrungen; (iron.:) d. seiner Unpünktlichkeit erreichten wir den Zug nicht mehr.
Dank  

Dank, Dankbarkeit, Dankfest, Dankgefühl, Danksagung, Erkenntlichkeit
[Dankbarkeit, Dankfest, Dankgefühl, Danksagung, Erkenntlichkeit]
dank  

n.
<m. 1; unz.> Freude über, Vergeltung für eine erwiesene Wohltat, Hilfe usw.
1 ;jmdm. seinen ~ abstatten, ausdrücken, aussprechen; haben Sie vielen ~!; jmdm. ~ sagen, schulden, wissen; sein: Gott sei ~!; es ist Gott sei ~ noch einmal gut gegangen glücklicherweise;
2 ;aufrichtigen, besten, herzlichen, innigen, verbindlichen, vielen ~!
3 ;auf ~ verzichten; nicht auf, nicht mit ~ rechnen; ist das der ~ dafür?; keinen ~ für etwas beanspruchen, erfahren, erhalten, ernten; Ihre freundliche Hilfe nehme ich mit ~ an; Lob und ~!; von ~ erfüllt sein; jmdm. zu ~ verpflichtet sein; zum ~ für Ihre Bemühungen erlaube ich mir, … [<ahd. danc, engl. thank, got. þagks (þanks); zu denken, eigtl. „das in gedenkender Gesinnung sich äußernde Gefühl“]
[Dank]
[Dankes, Danks, Danke]n.
<Präp. mit Dat. od. Gen> durch, mithilfe von, infolge; ~ seinem guten Willen, ~ seines guten Willens
[dank]
[dankes, danks, danke]