[ - Collapse All ]
dankbar  

dạnk|bar [mhd. dancbære, ahd. dancbāri = Geneigtheit hervorbringend, angenehm] <Adj.>:

1. vom Gefühl des Dankes erfüllt, dies erkennen lassend; geneigt u. bereit, etw. Gutes, das einem zuteil wurde, anzuerkennen u. sich dafür erkenntlich zu zeigen: ein -es Kind; ein -er Blick; vor einem -en (aufnahmebereiten, verständigen, beifallfreudigen) Publikum spielen; jmdn. d. anblicken; etw. d. anerkennen, annehmen; dafür sind wir Ihnen sehr d.; sie sind für jede Abwechslung d. (freuen sich über jede Abwechslung).


2. lohnend, befriedigend: eine -e Aufgabe, Rolle.


3.(ugs.) haltbar, strapazierfähig: eine -e Qualität; der Stoff ist sehr d. (trägt sich gut, ist nicht empfindlich).


4. (ugs.) (von [Topf]pflanzen) anspruchslos in der Pflege: diese Pflanze ist sehr d.
dankbar  

dạnk|bar
dankbar  


1. dankerfüllt; (geh.): [zu Dank] verpflichtet; (geh. veraltend): verbunden.

2. befriedigend, einträglich, erfüllend, ergiebig, ertragreich, gewinnbringend, lohnend, rentabel.

3. haltbar, robust, strapazierfähig, unempfindlich.

4. anspruchslos, bedürfnislos, genügsam.

[dankbar]
[dankbarer, dankbare, dankbares, dankbaren, dankbarem, dankbarerer, dankbarere, dankbareres, dankbareren, dankbarerem, dankbarster, dankbarste, dankbarstes, dankbarsten, dankbarstem]
dankbar  

dạnk|bar [mhd. dancbære, ahd. dancbāri = Geneigtheit hervorbringend, angenehm] <Adj.>:

1. vom Gefühl des Dankes erfüllt, dies erkennen lassend; geneigt u. bereit, etw. Gutes, das einem zuteil wurde, anzuerkennen u. sich dafür erkenntlich zu zeigen: ein -es Kind; ein -er Blick; vor einem -en (aufnahmebereiten, verständigen, beifallfreudigen) Publikum spielen; jmdn. d. anblicken; etw. d. anerkennen, annehmen; dafür sind wir Ihnen sehr d.; sie sind für jede Abwechslung d. (freuen sich über jede Abwechslung).


2. lohnend, befriedigend: eine -e Aufgabe, Rolle.


3.(ugs.) haltbar, strapazierfähig: eine -e Qualität; der Stoff ist sehr d. (trägt sich gut, ist nicht empfindlich).


4. (ugs.) (von [Topf]pflanzen) anspruchslos in der Pflege: diese Pflanze ist sehr d.
dankbar  

Adj. [mhd. dancb?re, ahd. dancbari = Geneigtheit hervorbringend, angenehm]: 1. vom Gefühl des Dankes erfüllt, dies erkennen lassend; geneigt u. bereit, etw. Gutes, das einem zuteil wurde, anzuerkennen u. sich dafür erkenntlich zu zeigen: ein -es Kind; ein -er Blick; vor einem -en (aufnahmebereiten, verständigen, beifallfreudigen) Publikum spielen; etw. d. anerkennen, annehmen; jmdn. d. anblicken; dafür sind wir Ihnen sehr d.; sie sind für jede Abwechslung d. (freuen sich über jede Abwechslung). 2. lohnend, befriedigend: eine -e Aufgabe, Rolle. 3. (ugs.) haltbar, strapazierfähig: eine -e Qualität; der Stoff ist sehr d. (trägt sich gut, ist nicht empfindlich). 4. (ugs.) (von [Topf]pflanzen) anspruchslos in der Pflege: diese Pflanze ist sehr d.
dankbar  

adj.
<Adj.>
1 von Dank erfüllt; stets zu Dank bereit; ergiebig lohnend, befriedigend
2 ;eine ~e Aufgabe, Rolle; jmdm. einen ~en Blick zuwerfen; ein ~es Publikum
3 ;jmds. Hilfe ~ annehmen; sich jmdm. gegenüber ~ erweisen, zeigen; jmdm. ~ sein; ich wäre dir äußerst ~, wenn du …
4 ;er ist stets ~ für Hinweise, Kritik usw.
['dank·bar]
[dankbarer, dankbare, dankbares, dankbaren, dankbarem, dankbarerer, dankbarere, dankbareres, dankbareren, dankbarerem, dankbarster, dankbarste, dankbarstes, dankbarsten, dankbarstem]