[ - Collapse All ]
danken  

dạn|ken <sw. V.; hat> [mhd. danken, ahd. danchōn]:

1.a)seinen Dank aussprechen, zeigen; seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen: jmdm. [für ein Geschenk] vielmals d.; wir danken Ihnen für dieses Gespräch; Gott, dem Himmel seis gedankt!; du kannst Gott auf [den] Knien d., dass du noch lebst; <auch ohne Dativobj.:> er dankte kurz und ging; lasset uns d. (ein Dankgebet sprechen); (formelhaft unter einer Rechnung:) Betrag dankend erhalten; er hat das Angebot dankend abgelehnt; na, ich danke [schön] (ugs.; davon möchte ich nichts wissen, das möchte ich nicht);

b)seinen Dank für etw. durch eine Tat ausdrücken, jmdm. etw. lohnen: niemand wird dir deine Mühe d.; er hat ihm seine Hilfe schlecht gedankt; er dankte ihnen (iron.; vergalt, erwiderte) ihre Güte mit Ungehorsam; wie soll ich Ihnen das jemals d.?;

c)einen Gruß erwidern, auf jmds. Gruß antworten: er grüßte sie, aber sie dankte [ihm] nicht.



2.(geh.) verdanken, zuzuschreiben haben: diesem Arzt dankt er sein Leben; nur diesem Umstand ist es zu d., dass wir noch rechtzeitig ankamen.
danken  

dạn|ken
danken  


1. a) sich bedanken, Dank abstatten/ausdrücken, Dank aussprechen/bezeugen, Dank sagen, sich dankbar erweisen, dankbar sein, seine Dankbarkeit zeigen/zum Ausdruck bringen; (geh.): [zu Dank] verpflichtet sein, Dank bekunden/bezeigen; (geh. veraltend): verbunden sein.

b) anerkennen, sich erkenntlich zeigen, honorieren, jmdm. lohnen, sich revanchieren, vergelten; (schweiz.): verdanken.

2. Dank schulden, schulden, verdanken, zu danken haben, zuzuschreiben haben.

[danken]
[danke, dankst, dankt, dankte, danktest, dankten, danktet, dankest, danket, dank, gedankt, dankend]
danken  

dạn|ken <sw. V.; hat> [mhd. danken, ahd. danchōn]:

1.
a)seinen Dank aussprechen, zeigen; seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen: jmdm. [für ein Geschenk] vielmals d.; wir danken Ihnen für dieses Gespräch; Gott, dem Himmel seis gedankt!; du kannst Gott auf [den] Knien d., dass du noch lebst; <auch ohne Dativobj.:> er dankte kurz und ging; lasset uns d. (ein Dankgebet sprechen); (formelhaft unter einer Rechnung:) Betrag dankend erhalten; er hat das Angebot dankend abgelehnt; na, ich danke [schön] (ugs.; davon möchte ich nichts wissen, das möchte ich nicht);

b)seinen Dank für etw. durch eine Tat ausdrücken, jmdm. etw. lohnen: niemand wird dir deine Mühe d.; er hat ihm seine Hilfe schlecht gedankt; er dankte ihnen (iron.; vergalt, erwiderte) ihre Güte mit Ungehorsam; wie soll ich Ihnen das jemals d.?;

c)einen Gruß erwidern, auf jmds. Gruß antworten: er grüßte sie, aber sie dankte [ihm] nicht.



2.(geh.) verdanken, zuzuschreiben haben: diesem Arzt dankt er sein Leben; nur diesem Umstand ist es zu d., dass wir noch rechtzeitig ankamen.
danken  

[sw.V.; hat] [mhd. danken, ahd. danchon]: 1. a) seinen Dank aussprechen, zeigen; seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen: jmdm. [für ein Geschenk] vielmals d.; wir danken Ihnen für dieses Gespräch; Gott, dem Himmel seis gedankt!; du kannst Gott auf [den] Knien d., dass du noch lebst; [auch ohne Dativobj.:] er dankte kurz und ging; lasset uns d. (ein Dankgebet sprechen); (formelhaft unter einer Rechnung:) Betrag dankend erhalten; er hat das Angebot dankend abgelehnt; na, ich danke [schön] (ugs.; davon möchte ich nichts wissen, das möchte ich nicht); b) seinen Dank für etw. durch eine Tat ausdrücken, jmdm. etw. lohnen: niemand wird dir deine Mühe d.; er hat ihm seine Hilfe schlecht gedankt; er dankte ihnen (iron.; vergalt, erwiderte) ihre Güte mit Ungehorsam; wie soll ich Ihnen das jemals d.?; c) einen Gruß erwidern, auf jmds. Gruß antworten: er grüßte sie, aber sie dankte [ihm] nicht. 2. (geh.) verdanken, zuzuschreiben haben: diesem Arzt dankt er sein Leben; nur diesem Umstand ist es zu d., dass wir noch rechtzeitig ankamen.
danken  

v.
<V.; hat>
I <V.i.>
1 Dank aussprechen, einen Gruß erwidern; <umg.; fig.> ablehnen, zurückweisen; na, ich danke, mir reicht es! <umg.; fig.> ich habe genug davon; ich will nichts mehr davon wissen!;
2 ;er lässt von Herzen ~
3 ;er grüßte sie, u. sie dankte freundlich; jmdm. herzlich, innig, wiederholt ~
4 ;jmdm. für etwas ~; für etwas ~ sich für etwas bedanken od. es dankend ablehnen; für solche Aufgaben danke ich! <umg.; fig.> ich weise sie zurück; im Voraus ~; nichts zu ~!
5 ;eine Einladung ~d ablehnen, annehmen; Ihr Schreiben habe ich ~d erhalten
II <V.t.>
6 mit Dank vergelten; verdanken
7 ;wie kann ich dir das jemals ~!; all die Mühe dankt dir keiner; meine Ausbildung danke ich meinen Eltern, ihren Erfolg dankt sie ihrem Talent und ihrem Fleiß
['dan·ken]
[danke, dankst, dankt, danken, dankte, danktest, dankten, danktet, dankest, danket, dank, gedankt, dankend]