[ - Collapse All ]
daransetzen  

da|rạn|set|zen <sw. V.; hat>:

1. einsetzen, aufbieten: sie hat alles, alle ihre Kräfte darangesetzt, dieses Ziel zu erreichen.


2.<d. + sich> (ugs.) sich an eine Arbeit o. Ä. setzen, sie in Angriff nehmen: es ist noch viel Post zu erledigen, ich werde mich mal d.
daransetzen  

da|rạn|set|zen <sw. V.; hat>:

1. einsetzen, aufbieten: sie hat alles, alle ihre Kräfte darangesetzt, dieses Ziel zu erreichen.


2.<d. + sich> (ugs.) sich an eine Arbeit o. Ä. setzen, sie in Angriff nehmen: es ist noch viel Post zu erledigen, ich werde mich mal d.
daransetzen  

[sw.V.; hat]: 1. einsetzen, aufbieten: er hat alles, alle seine Kräfte darangesetzt, dieses Ziel zu erreichen. 2. [d.+ sich] (ugs.) sich an eine Arbeit o.Ä. setzen, sie in Angriff nehmen: es ist noch viel Post zu erledigen, ich werde mich mal d.
daransetzen  

v.
<auch> da'ran|set·zen <V.t.; hat> aufs Spiel setzen, wagen, einsetzen; oV dransetzen; du musst alles ~, um …; seinen Kopf, sein Leben ~
[dar'an|set·zen,]
[setze daran, setzt daran, setzen daran, setzte daran, setztest daran, setzten daran, setztet daran, setzest daran, setzet daran, setz daran, darangesetzt, daransetzend, daranzusetzen]