[ - Collapse All ]
darauf  

da|rauf <Adv.> [mhd. dār ūf, ahd. dār ūf]:

1.a)auf dieser Stelle, auf dieser Unterlage, auf diesem Gegenstand o. Ä.: an der Wand hing ein Regal, d. standen Bücher; er trug einen Hut mit einer Feder d.;

b)auf diese Stelle, auf diese Unterlage, auf diesen Gegenstand o. Ä.: sie nahm einen Hocker und legte die Beine d.; die Farben leuchten, wenn die Sonne d. scheint;

c)in Richtung auf diese Stelle, diesen Ort; auf dieses Ziel zu: dort ist das Haus, d. müsst ihr zugehen.



2.a)auf dieser Sache, Angelegenheit o. Ä.: d. fußen alle Überlegungen;

b)auf diese Sache, Angelegenheit o. Ä.: wir kamen nur kurz d. zu sprechen; wie kommst du nur d.?



3.a) auf diese Sache, Angelegenheit o. Ä. als Ziel, Zweck, Wunsch hin: er ist ganz versessen d.; also d. willst du hinaus; d. wollen wir anstoßen;

b)daraufhin (2) : es war nur ein kleines Inserat, aber es meldeten sich viele d.



4.a)nach diesem Vorgang, Ereignis o. Ä.; danach, dann: erst ein Blitz, unmittelbar d. ein Donnerschlag; ein Jahr d. starb er; sie erfuhr es erst am d. folgenden Tag;

b)auf jmdn., etw. folgend; dahinter, danach: zuerst kamen die maskierten Kinder, d. einige bunte Wagen; dieser und der d. folgende Wagen.



5.daraufhin (1) : er hatte gestohlen und war d. bestraft worden.
darauf  

da|r|auf[hinweisend: 'da:...], ugs. drauf
- ein Topf mit einem Deckel daraufGetrenntschreibung in Verbindung mit Verben, wenn der Hauptakzent auf dem Verb liegt:
- darauf vertrauen, dass ...
- sich darauf einrichten, dass ...
- es darauf ạngelegt haben
- darauf fọlgen; das Schreiben und der darauf fọlgende od. darauffolgende Briefwechsel, am darauf fọlgenden od. darauffolgenden Tag darauflegen
- sich vorsichtig daraufsetzen
- du kannst dich ruhig daraufstellenVgl. auch drauflos usw.
[drauf]
darauf  


1. daraufhin (1).

2. dann (1).

[darauf]
darauf  

Adv. [mhd. dar uf, ahd. dar uf]: 1. a) auf dieser Stelle, auf dieser Unterlage, auf diesem Gegenstand o.Ä.: an der Wand hing ein Regal, d. standen Bücher; er trug einen Hut mit einer Feder d.; b) auf diese Stelle, auf diese Unterlage, auf diesen Gegenstand o.Ä.: sie nahm einen Hocker und legte die Beine d.; die Farben leuchten, wenn die Sonne d. scheint; c) in Richtung auf diese Stelle, diesen Ort; auf dieses Ziel zu: dort ist das Haus, d. müsst ihr zugehen. 2. a) auf dieser Sache, Angelegenheit o.Ä.: d. fußen alle Überlegungen; b) auf diese Sache, Angelegenheit o.Ä.: wir kamen nur kurz d. zu sprechen; wie kommst du nur d.? 3. a) auf diese Sache, Angelegenheit o.Ä. als Ziel, Zweck, Wunsch hin: er ist ganz versessen d.; also d. willst du hinaus; d. wollen wir anstoßen; b) daraufhin (2): es war nur ein kleines Inserat, aber es meldeten sich viele d. 4. a) nach diesem Vorgang, Ereignis o.Ä.; danach, dann: erst ein Blitz, unmittelbar d. ein Donnerschlag; ein Jahr d. starb er; er erfuhr es erst am d. folgenden Tag; b) auf jmdn., etw. folgend; dahinter, danach: zuerst kamen die maskierten Kinder, d. einige bunte Wagen; dieser und der d. folgende Wagen. 5. daraufhin (1): er hatte gestohlen und war d. bestraft worden.
darauf  

adv.
<auch> da'rauf <a. ['--], wenn mit bes. Nachdruck auf etwas hingewiesen wird>
1 <allg.; a. fig.> auf dieses, auf diesem; die Hand ~! ich verspreche es dir mit Handschlag; du hättest mich ~ aufmerksam machen sollen!; ~ freue ich mich schon; ~ steht Gefängnis diese Tat wird mit Gefängnis bestraft; Sie können sich ~ verlassen; ich werde noch ~ zurückkommen; → a. drauf
2 <örtlich> auf diesem, auf dieses; ein Hut mit einer Feder ~; wir wollen Stiefmütterchen ~ pflanzen
3 <zeitlich> danach, später, dann; am Tag ~; eine Woche ~; ~ sagte er: …; gleich ~; ~ folgte ein lauter Donnerschlag; ~ ereignete sich Folgendes
[dar'auf,]