[ - Collapse All ]
darbieten  

dar|bie|ten <st. V.; hat> [mhd. darbieten, ahd. tharabiatan] (geh.):

1.a) in einer Aufführung, Vorführung zeigen: Folklore, [Volks]tänze d.; alles, was das Ensemble darbot, hatte Niveau;

b)vortragen, zu Gehör bringen: es wurden Gedichte dargeboten.



2.<d. + sich> a)sich zeigen, sich darstellen; sichtbar, erkennbar werden: eine herrliche Aussicht bot sich uns dar; völlig nackt bot sie sich den Blicken dar;

b)sich anbieten, ergeben; deutlich, offenbar werden: er ergriff die nächste Gelegenheit, die sich ihm darbot.



3.reichen, anbieten, geben: den Gästen wurden erfrischende Getränke dargeboten; er schlug die [ihm] dargebotene Hand (das Angebot zur Versöhnung) aus.
darbieten  

dar|bie|ten (geh.)
darbieten  


1. a) auf den Spielplan setzen, auf die Bühne bringen, aufführen, geben, herausbringen, in Szene setzen, spielen, vorführen, zeigen; (ugs.): bringen, über die Bretter gehen lassen; (Papierdt.): zur Aufführung bringen.

b) aufsagen, hersagen, rezitieren, vorlesen, vorsingen, sprechen, vortragen, zum Besten geben; (geh.): zu Gehör bringen; (ugs.): bringen; (Papierdt.): zum Vortrag bringen.

2. darreichen.

[darbieten]
[biete dar, bietest dar, bietet dar, bieten dar, bot dar, botst dar, boten dar, botet dar, böte dar, bötest dar, böten dar, bötet dar, biet dar, dargeboten, darbietend]

a) sich darstellen, erkennbar/sichtbar werden, erscheinen, sich präsentieren, sich zeigen.

b) sich anbieten, sich aufdrängen, sich bieten, deutlich/offenbar werden, sich ergeben, sich eröffnen, sich erschließen; (geh.): sich auftun.

[darbieten, sich]
[sich darbieten, biete dar, bietest dar, bietet dar, bieten dar, bot dar, botst dar, boten dar, botet dar, böte dar, bötest dar, böten dar, bötet dar, biet dar, dargeboten, darbietend, darbieten sich]
darbieten  

dar|bie|ten <st. V.; hat> [mhd. darbieten, ahd. tharabiatan] (geh.):

1.
a) in einer Aufführung, Vorführung zeigen: Folklore, [Volks]tänze d.; alles, was das Ensemble darbot, hatte Niveau;

b)vortragen, zu Gehör bringen: es wurden Gedichte dargeboten.



2.<d. + sich>
a)sich zeigen, sich darstellen; sichtbar, erkennbar werden: eine herrliche Aussicht bot sich uns dar; völlig nackt bot sie sich den Blicken dar;

b)sich anbieten, ergeben; deutlich, offenbar werden: er ergriff die nächste Gelegenheit, die sich ihm darbot.



3.reichen, anbieten, geben: den Gästen wurden erfrischende Getränke dargeboten; er schlug die [ihm] dargebotene Hand (das Angebot zur Versöhnung) aus.
darbieten  

[st.V.; hat] [mhd. darbieten, ahd. tharabiatan] (geh.): 1. a) in einer Aufführung, Vorführung zeigen: Folklore, [Volks]tänze d.; alles, was das Ensemble darbot, hatte Niveau; b) vortragen, zu Gehör bringen: es wurden Gedichte dargeboten. 2. [d.+ sich] a) sich zeigen, sich darstellen; sichtbar, erkennbar werden: eine herrliche Aussicht bot sich uns dar; völlig nackt bot sie sich den Blicken dar; b) sich anbieten, ergeben; deutlich, offenbar werden: er ergriff die nächste Gelegenheit, die sich ihm darbot. 3. reichen, anbieten, geben: den Gästen wurden erfrischende Getränke dargeboten; Ü er schlug die [ihm] dargebotene Hand (das Angebot zur Versöhnung) aus.
darbieten  

aufführen, darbieten, in Szene setzen, inszenieren, vorführen
[aufführen, in Szene setzen, inszenieren, vorführen]
darbieten  

v.
<V.t. 110; hat> hinreichen, reichen, anbieten; vortragen; sich ~ sich bieten, sich zeigen; ein herrlicher Anblick bot sich uns dar; es bot sich ihm eine günstige Gelegenheit, Möglichkeit dar; jmdm. die Hand ~; den Gästen Konfekt ~
['dar|bie·ten]
[biete dar, bietest dar, bietet dar, bieten dar, bot dar, botst dar, boten dar, botet dar, böte dar, bötest dar, böten dar, bötet dar, biet dar, dargeboten, darbietend]