[ - Collapse All ]
dastehen  

da|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>:

1. (vor jmds. Augen) an einer Stelle, einem Ort stehen: stumm d.; er stand da wie vom Blitz getroffen.


2.sich in einer bestimmten Lage, Situation, Verfassung befinden: nach diesem Sieg stehen sie glänzend da; die Firma steht gut da (ist wirtschaftlich gesund); seit dem Tod ihrer Mutter steht sie allein da (hat sie keine Angehörigen mehr); wir stehen wieder mal als die Dummen da; nun, wie stehe ich jetzt da? (ugs.; habe ich das nicht gut gemacht, bin ich nicht großartig?); wie stehe ich denn jetzt vor ihnen da! (jetzt bin ich [vor ihnen] blamiert); das ist eine einzig dastehende (einzigartige) Leistung.
dastehen  

da|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>:

1. (vor jmds. Augen) an einer Stelle, einem Ort stehen: stumm d.; er stand da wie vom Blitz getroffen.


2.sich in einer bestimmten Lage, Situation, Verfassung befinden: nach diesem Sieg stehen sie glänzend da; die Firma steht gut da (ist wirtschaftlich gesund); seit dem Tod ihrer Mutter steht sie allein da (hat sie keine Angehörigen mehr); wir stehen wieder mal als die Dummen da; nun, wie stehe ich jetzt da? (ugs.; habe ich das nicht gut gemacht, bin ich nicht großartig?); wie stehe ich denn jetzt vor ihnen da! (jetzt bin ich [vor ihnen] blamiert); das ist eine einzig dastehende (einzigartige) Leistung.
dastehen  

[unr.V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist]: 1. (vor jmds. Augen) an einer Stelle, einem Ort stehen: stumm d.; er stand da wie vom Blitz getroffen. 2. sich in einer bestimmten Lage, Situation, Verfassung befinden: nach diesem Sieg stehen sie glänzend da; die Firma steht gut da (ist wirtschaftlich gesund); seit dem Tod ihrer Mutter steht sie allein da (hat sie keine Angehörigen mehr); wir stehen wieder mal als die Dummen da; nun, wie stehe ich jetzt da? (ugs.; habe ich das nicht gut gemacht, bin ich nicht großartig?); wie stehe ich denn jetzt vor ihnen da! (jetzt bin ich [vor ihnen] blamiert); das ist eine einzig dastehende (einzigartige) Leistung.
dastehen  

v.
<V.i. 251; hat; süddt., österr., schweiz.: ist> auf einer Stelle stehen, im Leben stehen; <fig.> Geltung haben; wenn der Vater stirbt, wird sie ganz allein ~; jetzt steht er ganz anders da <fig.> jetzt genießt er weit mehr Ansehen; glänzend, gut, mittellos ~ <fig.; umg.> ~ und zuschauen; wie versteinert ~; wie stehe ich nun da? <fig.; umg.> habe ich das nicht gut gemacht?; wie stehe ich nun vor meinen Freunden da! <fig.> was müssen sie jetzt von mir halten!, ich bin blamiert; das ist eine einmalig ~de Unverschämtheit!
['da|ste·hen]
[stehe da, stehst da, steht da, stehen da, stand da, standest da, standen da, standet da, stehest da, stehet da, stände da, stünde da, ständest da, stündest da, ständen da, stünden da, ständet da, stündet da, steh da, dagestanden, dastehend]