[ - Collapse All ]
Daus  

1Daus [viell. verhüll. Entstellung für »Teufel«]: nur in den Fügungen ei der D.!, was der D.! (veraltete Ausrufe des Erstaunens, der Verwunderung): ei der D., nun hat er doch geheiratet!

2Daus, das; -es, Däuser, auch: -e [mhd., ahd. dūs < afrz. dous="zwei" < lat. duo(s)]:

1.Wurf von zwei Augen im Würfelspiel.


2.dem Ass entsprechende Karte im deutschen Kartenspiel.
Daus  

Daus, das; -es, Plur. Däuser, auch -e <lat.> (zwei Augen im Würfelspiel; Ass in der Spielkarte)
Daus  

1Daus [viell. verhüll. Entstellung für »Teufel«]: nur in den Fügungen ei der D.!, was der D.! (veraltete Ausrufe des Erstaunens, der Verwunderung): ei der D., nun hat er doch geheiratet!

2Daus, das; -es, Däuser, auch: -e [mhd., ahd. dūs < afrz. dous="zwei" < lat. duo(s)]:

1.Wurf von zwei Augen im Würfelspiel.


2.dem Ass entsprechende Karte im deutschen Kartenspiel.
Daus  

[viell. verhüll. Entstellung für ?Teufel?]: nur noch in Fügungen wie ei der D.!, was der D.! (veraltete Ausrufe des Erstaunens, der Verwunderung): ei der D., nun hat er doch geheiratet!
Daus  

n.
<n. 11 od. n. 12u> Ass im deutschen Kartenspiel, zwei Augen im Würfelspiel [<spätahd. dus <südfrz. daus „zwei Augen im Würfelspiel“ (= frz. deux) <mlat. duos(für duo)]
[Daus1]
[Dauses, Dause, Däuser, Däusern, Dausen]

n.
<m. 1; veraltet; verhüllend für> Teufel; <nur noch in wenigen Wendungen>; ei der ~!, was der ~![vermutl. zu mlat. dusius „Dämon“]
[Daus2]
[Dauses, Dause, Däuser, Däusern, Dausen]