[ - Collapse All ]
davonbleiben  

da|vọn|blei|ben <st. V.; ist> (ugs.): sich von etw. entfernt halten; etw. nicht berühren, anfassen: die Waffe ist zu gefährlich, bleib davon!
davonbleiben  

da|vọn|blei|ben (sich entfernt halten, nicht anfassen); er sollte besser davonbleiben; vgl. davon
davonbleiben  

da|vọn|blei|ben <st. V.; ist> (ugs.): sich von etw. entfernt halten; etw. nicht berühren, anfassen: die Waffe ist zu gefährlich, bleib davon!
davonbleiben  

[st.V.; ist] (ugs.): sich von etw. entfernt halten; etw. nicht berühren, anfassen: die Waffe ist zu gefährlich, bleib davon!
davonbleiben  

v.
<V.i. 114; ist; umg.> sich fern halten, nicht berühren; bleib mir davon! fass es nicht an! ;
[da'von|blei·ben]
[bleibe davon, bleibst davon, bleibt davon, bleiben davon, blieb davon, bliebst davon, blieben davon, bliebt davon, bleibest davon, bleibet davon, bliebe davon, bliebest davon, bliebet davon, bleib davon, davongeblieben, davonbleibend, davonzubleiben]