[ - Collapse All ]
davonlaufen  

da|vọn|lau|fen <st. V.; ist>:

1.a) schnell laufend einen Ort verlassen; weg-, fortlaufen: als wir kamen, liefen sie davon; er ist einfach davongelaufen (geflohen);

*zum Davonlaufen sein (ugs.; unerträglich, sehr übel sein);

b)(ugs.) jmdn., der einen verfolgt, der versucht, Schritt zu halten, hinter sich lassen; 2abhängen (3 b) : er ist seinen Verfolgern davongelaufen;

c)(ugs.) überraschend verlassen: das Hausmädchen, der Mann ist ihr davongelaufen.



2.sich jmds. Kontrolle entziehen, unkontrollierbar werden: die Preise laufen [den Einkommen] davon.
davonlaufen  

davonlaufen  

[st.V.; ist]: 1. a) schnell laufend einen Ort verlassen; weg-, fortlaufen: als wir kamen, liefen sie davon; er ist einfach davongelaufen (geflohen); *zum Davonlaufen sein (ugs.; unerträglich, sehr übel sein); b) (ugs.) jmdn., der einen verfolgt, der versucht Schritt zu halten, hinter sich lassen; 2abhängen (3 b): er ist seinen Verfolgern davongelaufen; c) (ugs.) überraschend verlassen: das Hausmädchen, der Mann ist ihr davongelaufen. 2. sich jmds. Kontrolle entziehen, unkontrollierbar werden: die Preise laufen [den Einkommen] davon.
davonlaufen  

davonlaufen, davonrennen, fortlaufen, fortrennen, weglaufen, wegrennen
[davonrennen, fortlaufen, fortrennen, weglaufen, wegrennen]
davonlaufen  

n.
<V.i. 175; ist> fort-, weglaufen; es ist zum Davonlaufen! es ist unerträglich;
[da'von|lau·fen]
[davonlaufens, laufe davon, läufst davon, läuft davon, laufen davon, lauft davon, lief davon, liefst davon, liefen davon, lieft davon, laufest davon, laufet davon, liefe davon, liefest davon, liefet davon, lauf davon, davongelaufen, davonlaufend]