[ - Collapse All ]
dazugeben  

da|zu|ge|ben <st. V.; hat>: zu diesem Vorhandenen geben, beisteuern: zum Kauf des Hauses reicht ihr Geld nicht, die Eltern wollen ihr noch etwas d.
dazugeben  

da|zu|ge|ben (hinzutun); du musst noch etwas Mehl dazugeben
dazugeben  

anfügen, beifügen, beitragen, beisteuern, draufgeben, einen Beitrag leisten, hinzufügen, hinzutun, zugeben, zusetzen, zuzahlen; (geh.): beigeben, hinzugeben, hinzusetzen; (ugs.): dazutun, drauflegen, draufzahlen, zubuttern, zuschießen, zuschustern; (schweiz., sonst landsch.): dreingeben; (Papierdt.): bezuschussen; (Politik Jargon): draufsatteln; (Wirtsch.): subventionieren.
[dazugeben]
[gebe dazu, gibst dazu, gibt dazu, geben dazu, gebt dazu, gab dazu, gabst dazu, gaben dazu, gabt dazu, gebest dazu, gebet dazu, gäbe dazu, gäbest dazu, gäben dazu, gäbet dazu, gib dazu, dazugegeben, dazugebend, dazuzugeben]
dazugeben  

da|zu|ge|ben <st. V.; hat>: zu diesem Vorhandenen geben, beisteuern: zum Kauf des Hauses reicht ihr Geld nicht, die Eltern wollen ihr noch etwas d.
dazugeben  

[st.V.; hat]: zu diesem Vorhandenen geben, beisteuern: zum Kauf des Hauses reicht ihr Geld nicht, die Eltern wollen ihr noch etwas d.
dazugeben  

addieren, dazugeben, hinzugeben, zugeben
[addieren, hinzugeben, zugeben]