[ - Collapse All ]
dazwischen  

da|zwị|schen [mit bes. Nachdruck: 'da:...] <Adv.> [mhd. dā(r) zwischen]:

1.a)zwischen diesen Personen, Gegenständen, Sachen, Orten: die Häuser stehen frei, d. befinden sich Gärten und Wiesen; er fand d. keinen Platz mehr; das sind extreme Standpunkte, d. gibt es auch noch andere Möglichkeiten;

b)zwischen diese Personen, Gegenstände, Sachen, Orte: lege das Buch nicht darauf, sondern d.



2.a)unter, in dieser Menge, darunter: wir haben die Post durchgesehen, aber Ihr Brief war nicht d.;

b)unter, in diese Menge, darunter: die Leute standen dicht gedrängt, und das Tier sprang mitten d.



3.a)zwischen diesen Zeitpunkten, Ereignissen: beide Vorträge finden am Abend statt, d. ist eine Stunde Pause;

b)zwischen diese Zeitpunkte, Ereignisse: zwei Vorträge stehen noch aus, wir werden eine Pause d. einschieben.

dazwischen  

da|zwị|schen[seltener 'da:...]
- dazwischen hindurchgehen; genau dazwischen sein, sich genau dazwischen befinden Vgl. aber dazwischenfahren, dazwischenfragen, dazwischengehen usw.
dazwischen  


1. dabei, darin, darunter, eingekeilt, eingeklemmt, innerhalb, mittendrein, mittendrin, unter, zwischendrein, zwischendrin; (schweiz., sonst veraltet): zwischenhinein; (geh.): inmitten; (nordd., bes. berlin. ugs.): mittenmang; (landsch.): zwischeninne.

2. in der Zwischenzeit, inzwischen, mittlerweile, unterdessen, währenddessen, während dieser Zeit, zwischendrein, zwischenher, zwischendurch; (geh.): derweil, einstweilen, indessen; (ugs.). zwischendrin; (landsch.): zwischeninne; (ugs. veraltend): währenddem; (veraltet): derweilen; (schweiz., sonst veraltet): zwischenhinein.

[dazwischen]
dazwischen  

da|zwị|schen [mit bes. Nachdruck: 'da:...] <Adv.> [mhd. dā(r) zwischen]:

1.
a)zwischen diesen Personen, Gegenständen, Sachen, Orten: die Häuser stehen frei, d. befinden sich Gärten und Wiesen; er fand d. keinen Platz mehr; das sind extreme Standpunkte, d. gibt es auch noch andere Möglichkeiten;

b)zwischen diese Personen, Gegenstände, Sachen, Orte: lege das Buch nicht darauf, sondern d.



2.
a)unter, in dieser Menge, darunter: wir haben die Post durchgesehen, aber Ihr Brief war nicht d.;

b)unter, in diese Menge, darunter: die Leute standen dicht gedrängt, und das Tier sprang mitten d.



3.
a)zwischen diesen Zeitpunkten, Ereignissen: beide Vorträge finden am Abend statt, d. ist eine Stunde Pause;

b)zwischen diese Zeitpunkte, Ereignisse: zwei Vorträge stehen noch aus, wir werden eine Pause d. einschieben.

dazwischen  

[mit bes. Nachdruck: 'da:...] Adv. [mhd. da(r) zwischen]: 1. a) zwischen diesen Personen, Gegenständen, Sachen, Orten: die Häuser stehen frei, d. befinden sich Gärten und Wiesen; er fand d. keinen Platz mehr; Ü das sind extreme Standpunkte, d. gibt es auch noch andere Möglichkeiten; b) zwischen diese Personen, Gegenstände, Sachen, Orte: lege das Buch nicht darauf, sondern d. 2. a) unter, in dieser Menge, darunter: wir haben die Post durchgesehen, aber Ihr Brief war nicht d.; b) unter, in diese Menge, darunter: die Leute standen dicht gedrängt, und das Tier sprang mitten d. 3. a) zwischen diesen Zeitpunkten, Ereignissen: drei Monate lagen d.; beide Vorträge finden am Abend statt, d. ist eine Stunde Pause; b) zwischen diese Zeitpunkte, Ereignisse: zwei Vorträge stehen noch aus, wir werden eine Pause d. einschieben.
dazwischen  

dazwischen, mittendrin
[mittendrin]
dazwischen  

adv.
<Adv.>
1 <örtlich> zwischen, unter, inmitten zweier od. mehrerer; zwei Felder mit einer Hecke ~; es war viel Unkraut ~
2 <zeitlich> zwischendurch, ab u. zu; ~ liegen immer fünf Jahre; er wanderte lange Zeit u. ruhte sich ~ einige Male aus
[da'zwi·schen]