[ - Collapse All ]
defekt  

De|fẹkt der; -[e]s, -e <lat.>:

1.Schaden, Fehler.


2.(nur Plural) a)zur Ergänzung einer vorhandenen Schrift von der Schriftgießerei bezogene Drucktypen;

b)im Setzereimagazin aufbewahrte, zeitweilig überzählige Drucktypen.



3.(nur Plural) a)Bücher mit Fehlern, die repariert werden;

b)zum Aufbinden einer Auflage an der Vollzahl fehlende Bogen od. Beilagen

de|fẹkt <lat.>: schadhaft, fehlerhaft, nicht in Ordnung
defekt  

De|fẹkt, der; -[e]s, -e [lat. defectus]:

1.Schaden, Fehler: ein leicht zu behebender D.; der Motor hatte einen D.


2.a)(Med.) Fehlen eines Organs od. Organteils;

b)(Med.) Fehlen einer Sinnesfunktion;

c)(Psych.) Fehlen od. Ausfall einer körperlichen od. psychischen Funktion: er hat einen [schweren, bedenklichen] geistigen, psychischen, moralischen D.



3.<Pl.> a)(Druckw.) ausgegangene Buchstaben, die nachgegossen werden müssen;

b)(Verlagsw.) fehlende Blätter, Bogen od. Beilagen in [antiquarischen] Büchern.

de|fẹkt <Adj.> [lat. defectus = geschwächt, mangelhaft, adj. 2. Part. von: deficere, ↑ Defizit ]: schadhaft, nicht in Ordnung: ein -er Motor, Schalter; die Wasserleitung ist d.
defekt  

De|fẹkt, der; -[e]s, -ede|fẹkt <lat.> (schadhaft; fehlerhaft)
defekt  

Beschädigung, Fehler, Lädierung, Macke, Mangel, Schaden, wunder Punkt; (geh.): Makel.
[Defekt]
[Defektes, Defekts, Defekte, Defekten, defekter, defekte, defektes, defekten, defektem, defekterer, defektere, defekteres, defekteren, defekterem, defektester, defekteste, defektestes, defektesten, defektestem]angebrochen, angeschlagen, beschädigt, fehlerhaft, lädiert, nicht in Ordnung, nicht mehr funktionierend, schadhaft, zerbrochen, zerrissen; (ugs.): kapores, kaputt.
[defekt]
[Defektes, Defekts, Defekte, Defekten, defekter, defekte, defektes, defekten, defektem, defekterer, defektere, defekteres, defekteren, defekterem, defektester, defekteste, defektestes, defektesten, defektestem]
defekt  

De|fẹkt, der; -[e]s, -e [lat. defectus]:

1.Schaden, Fehler: ein leicht zu behebender D.; der Motor hatte einen D.


2.
a)(Med.) Fehlen eines Organs od. Organteils;

b)(Med.) Fehlen einer Sinnesfunktion;

c)(Psych.) Fehlen od. Ausfall einer körperlichen od. psychischen Funktion: er hat einen [schweren, bedenklichen] geistigen, psychischen, moralischen D.



3.<Pl.>
a)(Druckw.) ausgegangene Buchstaben, die nachgegossen werden müssen;

b)(Verlagsw.) fehlende Blätter, Bogen od. Beilagen in [antiquarischen] Büchern.

de|fẹkt <Adj.> [lat. defectus = geschwächt, mangelhaft, adj. 2. Part. von: deficere, ↑ Defizit]: schadhaft, nicht in Ordnung: ein -er Motor, Schalter; die Wasserleitung ist d.
defekt  

Adj. [lat. defectus= geschwächt, mangelhaft, adj. 2.Part. von: deficere, Defizit]: schadhaft, nicht in Ordnung: ein -er Motor, Schalter; die Wasserleitung ist d.
Defekt  

Defekt, Defizit, Fehler, Insuffizienz (fachsprachlich), Macke (umgangssprachlich), Mangel, Manko, Schaden, Schwäche, Unzulänglichkeit
[Defizit, Fehler, Insuffizienz, Macke, Mangel, Manko, Schaden, Schwäche, Unzulänglichkeit]
defekt  

n.
<m. 1> Mangel, Fehler, Gebrechen; Beschädigung, Schaden (Motor~, Reifen~); Ausfall, Fehlbetrag; körperlicher, geistiger ~ [defekt]
[De'fekt]
[Defektes, Defekts, Defekte, Defekten, Defekter, Defektem, Defekterer, Defektere, Defekteres, Defekteren, Defekterem, Defektester, Defekteste, Defektestes, Defektesten, Defektestem]n.
<Adj.> fehlerhaft, mangelhaft; beschädigt, schadhaft [<lat. defectus „geschwächt, mangelhaft“]
[de'fekt]
[defektes, defekts, defekte, defekten, defekter, defektem, defekterer, defektere, defekteres, defekteren, defekterem, defektester, defekteste, defektestes, defektesten, defektestem]