[ - Collapse All ]
degoutieren  

de|gou|tie|ren: anekeln, anwidern
degoutieren  

de|gou|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. dégoûter = die Esslust verlieren, anekeln, zu: goût = Geschmack(ssinn) < lat. gustus] (geh.):

1. anekeln, anwidern: die Art und Weise, wie er seine Untergebenen behandelt, degoutiert mich in höchstem Maße.


2.abstoßend finden: ich degoutiere so etwas.
degoutieren  

de|gou|tie|ren (geh. für anekeln; ekelhaft finden)
degoutieren  

de|gou|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. dégoûter = die Esslust verlieren, anekeln, zu: goût = Geschmack(ssinn) < lat. gustus] (geh.):

1. anekeln, anwidern: die Art und Weise, wie er seine Untergebenen behandelt, degoutiert mich in höchstem Maße.


2.abstoßend finden: ich degoutiere so etwas.
degoutieren  

[sw.V.; hat] [frz. d¨¦go?ter= die Esslust verlieren, anekeln, zu: go?t= Geschmack(ssinn) [ lat. gustus] (geh.): 1. anekeln, anwidern: die Art und Weise, wie er seine Untergebenen behandelt, degoutiert mich in höchstem Maße. 2. abstoßend finden: ich degoutiere so etwas.
degoutieren  

v.
<[-gu-] V.t.; hat; geh.> anekeln, anwidern [<frz. dégoûter]
[de·gou'tie·ren]
[degoutiere, degoutierst, degoutiert, degoutieren, degoutierte, degoutiertest, degoutierten, degoutiertet, degoutierest, degoutieret, degoutier, degoutiert, degoutierend]