[ - Collapse All ]
dehnen  

deh|nen <sw. V.; hat> [mhd., ahd. den(n)en]:

1.a)in die Länge, Breite ziehen, strecken; durch Auseinanderziehen, Spannen länger, breiter machen: das Gummi[band] d.;

b)ausstrecken, recken: seine Arme u. Beine d.



2.a)Laute od. Wörter lang gezogen aussprechen: etw. gedehnt sagen, aussprechen;

b)Töne aushalten, klingen lassen.



3.<d. + sich> a)unter Zug länger, breiter werden: der Stoff dehnt sich;

b)sich in die Länge ziehen; dauern: das Gespräch dehnte sich;

c)sich ausstrecken, recken: sich in der Sonne d. und strecken;

d)sich erstrecken, ausbreiten, hinziehen: eine weite Ebene dehnte sich vor unseren Blicken.

dehnen  

deh|nen
dehnen  


1. a) ausdehnen, ausweiten, in die Breite ziehen, in die Länge ziehen, breiter machen, länger machen, lang ziehen, strecken.

b) ausrecken, ausstrecken, lang machen, recken, strecken.

2. a) in die Länge ziehen, lang ziehen, lang gezogen aussprechen.

b) klingen lassen; (Musik): aushalten.

[dehnen]
[dehne, dehnst, dehnt, dehnte, dehntest, dehnten, dehntet, dehnest, dehnet, dehn, gedehnt, dehnend]

a) sich ausdehnen, sich ausweiten, breiter werden, länger werden.

b) dauern, sich hinschleppen, sich hinziehen, sich [in die Länge] ziehen; (geh.): währen.

c) sich ausstrecken, sich recken, sich strecken; (ugs.): sich rekeln.

d) sich ausbreiten, sich ausdehnen, sich erstrecken, sich hinziehen, sich strecken, sich ziehen; (geh.): sich breiten, sich spannen.

[dehnen, sich]
[sich dehnen, dehne, dehnst, dehnt, dehnte, dehntest, dehnten, dehntet, dehnest, dehnet, dehn, gedehnt, dehnend, dehnen sich]
dehnen  

deh|nen <sw. V.; hat> [mhd., ahd. den(n)en]:

1.
a)in die Länge, Breite ziehen, strecken; durch Auseinanderziehen, Spannen länger, breiter machen: das Gummi[band] d.;

b)ausstrecken, recken: seine Arme u. Beine d.



2.
a)Laute od. Wörter lang gezogen aussprechen: etw. gedehnt sagen, aussprechen;

b)Töne aushalten, klingen lassen.



3.<d. + sich>
a)unter Zug länger, breiter werden: der Stoff dehnt sich;

b)sich in die Länge ziehen; dauern: das Gespräch dehnte sich;

c)sich ausstrecken, recken: sich in der Sonne d. und strecken;

d)sich erstrecken, ausbreiten, hinziehen: eine weite Ebene dehnte sich vor unseren Blicken.

dehnen  

[sw.V.; hat] [mhd., ahd. den(n)en]: 1. a) in die Länge, Breite ziehen, strecken; durch Auseinanderziehen, Spannen länger, breiter machen: das Gummi[band] d.; b) ausstrecken, recken: seine Arme u. Beine d. 2. a) Laute od. Wörter lang gezogen aussprechen: etw. gedehnt sagen, aussprechen; b) Töne aushalten, klingen lassen. 3. [d.+ sich] a) unter Zug länger, breiter werden: der Stoff dehnt sich; b) sich in die Länge ziehen; dauern: das Gespräch dehnte sich; c) sich ausstrecken, recken: sich in der Sonne d. und strecken; d) sich erstrecken, ausbreiten, hinziehen: eine weite Ebene dehnte sich vor unseren Blicken.
dehnen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> durch Ziehen verlängern, strecken, spannen, weiten; lang ziehen, lang gezogen aussprechen (Vokale); lange aushalten, klingen lassen (Musiknoten); du darfst das Gummiband, den Stoff nicht zu sehr ~; eine Silbe, ein Wort beim Sprechen ~; in gedehntem Ton sprechen
2 <V.refl.> sich ~ sich recken, die Glieder strecken; sich nach dem Schlaf recken und ~; die Ärmel des Pullovers haben sich sehr gedehnt [<ahd. den(n)en, got. uf-þanjan „ausdehnen“; zu germ. *þinan <idg. *ten- „spannen“; verwandt mit Dohne, dünn, gedunsen]
['deh·nen]
[dehne, dehnst, dehnt, dehnen, dehnte, dehntest, dehnten, dehntet, dehnest, dehnet, dehn, gedehnt, dehnend]