[ - Collapse All ]
Deich  

Deich, der; -[e]s, -e [aus dem Niederd. < mniederd. dīk="Deich," (künstlich ausgehobener) Teich, urspr.="Ausgestochenes]:" aufgeschütteter Erddamm längs eines Flusses od. einer Meeresküste zum Schutz tiefer liegenden Geländes gegen Überschwemmung: die -e brechen; einen D. bauen, verstärken, ausbessern; auf dem D. spazieren gehen;

*mit etw. über den D. gehen (landsch.; sich etwas aneignen u. damit verschwinden): jetzt ist der Kerl doch mit meinem Taschenrechner über den D. gegangen.
Deich  

Deich, der; -[e]s, -e (Damm)
Deich  

Abdämmung, Damm, Eindämmung, Erddamm, Erdwall, Schutzdamm, Schutzwall, Wall.
[Deich]
[Deiches, Deichs, Deiche, Deichen]
Deich  

Deich, der; -[e]s, -e [aus dem Niederd. < mniederd. dīk="Deich," (künstlich ausgehobener) Teich, urspr.="Ausgestochenes]:" aufgeschütteter Erddamm längs eines Flusses od. einer Meeresküste zum Schutz tiefer liegenden Geländes gegen Überschwemmung: die -e brechen; einen D. bauen, verstärken, ausbessern; auf dem D. spazieren gehen;

*mit etw. über den D. gehen (landsch.; sich etwas aneignen u. damit verschwinden): jetzt ist der Kerl doch mit meinem Taschenrechner über den D. gegangen.
Deich  

Damm, Deich, Eindämmung, Kai, Uferdamm
[Damm, Eindämmung, Kai, Uferdamm]
Deich  

n.
<m. 1> Schutzdamm gegen Hochwasser am Meer od. Flussufer (Fluss~, See~) [<mhd. dich, engl. dike „Deich“ u. ditch „Graben“; zu idg. *dheig- „stechen“; Teich]
[Deich]
[Deiches, Deichs, Deiche, Deichen]