[ - Collapse All ]
deichseln  

deich|seln <sw. V.; hat> [eigtl. = einen Wagen an der Deichsel rückwärts lenken, zu 2↑ Deichsel ] (ugs.): durch geschicktes Lenken, Arrangieren eine gewünschte Situation, Konstellation zustande kommen lassen: er wird die Sache schon d.; das hat sie gut gedeichselt; ich werde es so d., dass der Alte nicht im Haus ist.
deichseln  

deich|seln (ugs. für [etwas Schwieriges] zustande bringen); ich deichs[e]le
deichseln  

bewältigen, einer Sache Herr werden, fertig werden, hindeichseln, in den Griff bekommen, meistern, schaffen, zurechtkommen, zustande/zuwege bringen; (schweiz.): bodigen; (ugs.): auf die Reihe bringen/kriegen, hinbekommen, hinbiegen, hinkriegen, in den Griff kriegen, klarkommen, managen, packen, schmeißen, zurande kommen; (ugs. abwertend): drehen; (salopp): am Kanthaken packen, fingern, schaukeln; (landsch.): zwingen; (Papierdt.): bewerkstelligen.
[deichseln]
[deichsle, deichsele, deichselst, deichselt, deichselte, deichseltest, deichselten, deichseltet, gedeichselt, deichselnd]
deichseln  

deich|seln <sw. V.; hat> [eigtl. = einen Wagen an der Deichsel rückwärts lenken, zu 2↑ Deichsel] (ugs.): durch geschicktes Lenken, Arrangieren eine gewünschte Situation, Konstellation zustande kommen lassen: er wird die Sache schon d.; das hat sie gut gedeichselt; ich werde es so d., dass der Alte nicht im Haus ist.
deichseln  

[sw.V.; hat] [eigtl. = einen Wagen an der Deichsel rückwärts lenken, zu 2Deichsel] (ugs.): durch geschicktes Lenken, Arrangieren eine gewünschte Situation, Konstellation zustande kommen lassen: er wird die Sache schon d.; das hat sie gut gedeichselt; ich werde es so d., dass der Alte nicht im Haus ist.
deichseln  

v.
<[-ks-] V.t.; hat; fig.; umg.> zuwege bringen, geschickt durchführen; ich werde die Sache schon ~ [Deichsel; urspr. „einen Wagen mit Hilfe der Deichsel, ohne Pferde, lenken“]
['deich·seln]
[deichsle, deichsele, deichselst, deichselt, deichseln, deichselte, deichseltest, deichselten, deichseltet, gedeichselt, deichselnd]