[ - Collapse All ]
deklassieren  

de|klas|sie|ren <lat.-fr.>:

1.(Sport) einem Gegner eindeutig überlegen sein u. ihn überraschend hoch besiegen.


2.(Soziol.) von einer bestimmten sozialen od. ökonomischen Klasse in eine niedrigere gelangen
deklassieren  

de|klas|sie|ren <sw. V.; hat> [frz. déclasser, zu: classer (= in Klassen einteilen, ordnen) od. zu: classe = Klasse]:

1.a)(Soziol.) aus einer bestimmten sozialen od. ökonomischen Klasse in eine niedrigere verweisen, herabsetzen: der Arbeiter ist heute gesellschaftlich nicht mehr so stark deklassiert wie früher;

b)auf eine niedrigere Stufe verweisen, herabsetzen: das neue Wörterbuch deklassiert alle Konkurrenzwerke.



2.(Sport) einem Gegner eindeutig überlegen sein u. ihn überraschend hoch besiegen: die Mannschaft deklassierte ihren Gegner mit 9 : 1.
deklassieren  

de|klas|sie|ren <lat.> (herabsetzen; Sport [einen Gegner] überlegen besiegen)
deklassieren  


1. auf eine niedrigere Stufe verweisen, degradieren, herabsetzen, heruntersetzen, herunterstufen, zurückstufen.

2. besiegen, bezwingen, den Sieg davontragen/erlangen/erringen, niederkämpfen, niederringen, schlagen, siegen, triumphieren; (schweiz.): bodigen; (geh.): auf/in die Knie zwingen, aus dem Felde schlagen, niederzwingen; (bildungsspr.): ein Waterloo bereiten; (ugs.): einpacken, erledigen, fertigmachen, wegputzen; (salopp): in die Pfanne hauen; (bayr., österr. ugs.): abwatschen; (Sport): auf die Plätze verweisen, distanzieren; (Sport Jargon): bügeln, entzaubern, niederbügeln, niederkantern, putzen, überfahren, verputzen; (Sport Jargon, bes. Ballspiele): abservieren.

[deklassieren]
deklassieren  

de|klas|sie|ren <sw. V.; hat> [frz. déclasser, zu: classer (= in Klassen einteilen, ordnen) od. zu: classe = Klasse]:

1.
a)(Soziol.) aus einer bestimmten sozialen od. ökonomischen Klasse in eine niedrigere verweisen, herabsetzen: der Arbeiter ist heute gesellschaftlich nicht mehr so stark deklassiert wie früher;

b)auf eine niedrigere Stufe verweisen, herabsetzen: das neue Wörterbuch deklassiert alle Konkurrenzwerke.



2.(Sport) einem Gegner eindeutig überlegen sein u. ihn überraschend hoch besiegen: die Mannschaft deklassierte ihren Gegner mit 9 : 1.
deklassieren  

[sw.V.; hat] [frz. d¨¦classer, zu: classer (= in Klassen einteilen, ordnen) od. zu: classe= Klasse]: 1. a) (Soziol.) aus einer bestimmten sozialen od. ökonomischen Klasse in eine niedrigere verweisen, herabsetzen: der Arbeiter ist heute gesellschaftlich nicht mehr so stark deklassiert wie früher; b) auf eine niedrigere Stufe verweisen, herabsetzen: das neue Wörterbuch deklassiert alle Konkurrenzwerke. 2. (Sport) einem Gegner eindeutig überlegen sein u. ihn überraschend hoch besiegen: die Mannschaft deklassierte ihren Gegner mit 9:1.
deklassieren  

v.
<V.t.; hat> in eine (sozial) niedrigere Klasse verweisen, herabsetzen [<frz. déclasser „umordnen, aus der Bahn werfen, die Standesunterschiede verwischen“]
[de·klas'sie·ren]
[deklassiere, deklassierst, deklassiert, deklassieren, deklassierte, deklassiertest, deklassierten, deklassiertet, deklassierest, deklassieret, deklassier, deklassiert, deklassierend]