[ - Collapse All ]
denaturieren  

de|na|tu|rie|ren <lat.-mlat.>:

1.Stoffe durch Zusätze so verändern, dass sie ihre ursprünglichen Eigenschaften verlieren.


2.vergällen, ungenießbar machen.


3.Eiweißstoffe chemisch ↑ irreversibel verändern
denaturieren  

de|na|tu|rie|ren <sw. V.> [frz. dénaturer, zu: nature < lat. natura, ↑ Natur ]:

1.(bildungsspr.) seiner eigentlichen Natur, seines eigentlichen Charakters berauben.


2.(Fachspr.) a)einem Stoff den natürlichen Zustand nehmen, ihn [durch Zusätze] verändern, umwandeln [u. ihn für bestimmte Zwecke unbrauchbar machen] <hat>: Alkohol d.;

b)sich (in seiner Struktur) verändern, wandeln; ausflocken <ist>.



3.(bildungsspr.) zu etw. entarten <ist>.
denaturieren  

de|na|tu|rie|ren (fachspr. für ungenießbar machen; vergällen); denaturierter Spiritus
denaturieren  

de|na|tu|rie|ren <sw. V.> [frz. dénaturer, zu: nature < lat. natura, ↑ Natur]:

1.(bildungsspr.) seiner eigentlichen Natur, seines eigentlichen Charakters berauben.


2.(Fachspr.)
a)einem Stoff den natürlichen Zustand nehmen, ihn [durch Zusätze] verändern, umwandeln [u. ihn für bestimmte Zwecke unbrauchbar machen] <hat>: Alkohol d.;

b)sich (in seiner Struktur) verändern, wandeln; ausflocken <ist>.



3.(bildungsspr.) zu etw. entarten <ist>.
denaturieren  

[sw.V.] [frz. d¨¦naturer, zu: nature [ lat. natura, Natur]: 1. (bildungsspr.) seiner eigentlichen Natur, seines eigentlichen Charakters berauben [hat]. 2. (Fachspr.) einem Stoff den natürlichen Zustand nehmen, ihn [durch Zusätze] verändern, umwandeln [u. ihn für bestimmte Zwecke unbrauchbar machen] [hat]: Alkohol d. 3. (bildungsspr.) zu etw. entarten [ist].
denaturieren  

v.
<V.t.; hat> ungenießbar machen, vergällen (Alkohol); irreversibel verändern (Eiweißstoffe); Sy entreinigen [<frz. dénaturer „vergällen, verfälschen“]
[de·na·tu'rie·ren]
[denaturiere, denaturierst, denaturiert, denaturieren, denaturierte, denaturiertest, denaturierten, denaturiertet, denaturierest, denaturieret, denaturier, denaturiert, denaturierend]