[ - Collapse All ]
dennoch  

dẹn|noch <Adv.> [mhd. dennoch, dannoch, ahd. danna noh = ferner, außerdem]: trotzdem: hässlich und d. schön; es d. versuchen; sie war krank, d. wollte sie verreisen.
dennoch  

dẹn|noch
dennoch  

aber, allerdings, dessen ungeachtet, doch, gleichwohl, jedenfalls, jedoch, trotz alledem/allem, trotzdem, nichtsdestoweniger; (geh.): allein, indessen; (ugs., oft scherzh.): nichtsdestotrotz.
[dennoch]
dennoch  

dẹn|noch <Adv.> [mhd. dennoch, dannoch, ahd. danna noh = ferner, außerdem]: trotzdem: hässlich und d. schön; es d. versuchen; sie war krank, d. wollte sie verreisen.
dennoch  

Adv. [mhd. dennoch, dannoch, ahd. danna noh = ferner, außerdem]: trotzdem: hässlich und d. schön; es d. versuchen; sie war krank, d. wollte sie verreisen.
dennoch  

dennoch, dessen ungeachtet, nichtsdestotrotz, obgleich, obschon, obwohl, trotz, ungeachtet, während, wenngleich, wiewohl
[dessen ungeachtet, nichtsdestotrotz, obgleich, obschon, obwohl, trotz, ungeachtet, während, wenngleich, wiewohl]
dennoch  

adv.
<Konj.> doch, trotzdem; er ist schon mehrmals abgewiesen worden, ~ will er es noch einmal versuchen; ich werde es ~ tun [= denn + noch (Adv.)]
['den·noch]