[ - Collapse All ]
Depot  

De|pot [de'po:] das; -s, -s <lat.-fr.>:

1.a)Aufbewahrungsort für Sachen;

b)Abteilung einer Bank, in der Wertsachen und -schriften verwahrt werden;

c)aufbewahrte Gegenstände.



2.(Gastr.) Bodensatz in Getränken, bes. im Rotwein.


3.(Med.) Ablagerung.


4.↑ Depotbehandlung.


5.Sammelstelle für Omnibusse od. Schienenfahrzeuge
Depot  

De|pot [de'po:], das; -s, -s [frz. dépôt < lat. depositum, ↑ Depositum ]:

1.a)[staatlicher] Aufbewahrungsort für größere Mengen von Gegenständen; Sammellager: Butter, Getreide in einem D. lagern;

b)Abteilung einer Bank, in der Wertsachen u. -schriften verwahrt werden: Wertpapiere in ein D. geben;

c)Gesamtheit der in einem Depot aufbewahrten Gegenstände: das D. bestand aus Schmuck und Wertpapieren.



2.Bodensatz in Getränken, bes. im Rotwein.


3.(Med.) in Geweben od. Organen gespeicherter Stoff.


4.Sammelstelle für Omnibusse od. Schienenfahrzeuge: die Straßenbahn fährt ins D.
Depot  

De|pot [...'po:], das; -s, -s <franz.> (Aufbewahrungsort; Hinterlegtes; Sammelstelle, Lager; Bodensatz; Med. Ablagerung; schweiz. auch für Pfand)
Depot  


1. Aufbewahrungsort, Aufbewahrungsstelle, Lagerhalle, Lagerhaus, Lagerraum, Magazin, Vorratshaus, Vorratsraum.

2. Vorrat; (bildungsspr.): Ressource.

3. Straßenbahndepot; (Fachspr.): Betriebshof.

[Depot]
[Depots]
Depot  

De|pot [de'po:], das; -s, -s [frz. dépôt < lat. depositum, ↑ Depositum]:

1.
a)[staatlicher] Aufbewahrungsort für größere Mengen von Gegenständen; Sammellager: Butter, Getreide in einem D. lagern;

b)Abteilung einer Bank, in der Wertsachen u. -schriften verwahrt werden: Wertpapiere in ein D. geben;

c)Gesamtheit der in einem Depot aufbewahrten Gegenstände: das D. bestand aus Schmuck und Wertpapieren.



2.Bodensatz in Getränken, bes. im Rotwein.


3.(Med.) in Geweben od. Organen gespeicherter Stoff.


4.Sammelstelle für Omnibusse od. Schienenfahrzeuge: die Straßenbahn fährt ins D.
Depot  

[de'po:], das; -s, -s [frz. d¨¦p?t [ lat. depositum, Depositum]: 1. a) [staatlicher] Aufbewahrungsort für größere Mengen von Gegenständen, Sammellager: Butter, Getreide in einem D. lagern; b) Abteilung einer Bank, in der Wertsachen u. -schriften verwahrt werden: Wertpapiere in ein D. geben; c) in einem Depot aufbewahrte Gegenstände: das D. bestand aus Schmuck und Wertpapieren. 2. Bodensatz in Getränken, bes. im Rotwein. 3. (Med.) in Geweben od. Organen gespeicherter Stoff. 4. Sammelstelle für Omnibusse od. Schienenfahrzeuge: die Straßenbahn fährt ins D.
Depot  

Depot, Lager, Lagerhalle, Lagerhaus, Magazin, Speicher, Warendepot, Warenspeicher
[Lager, Lagerhalle, Lagerhaus, Magazin, Speicher, Warendepot, Warenspeicher]
Depot  

n.
<[de'po:] n. 15> Niederlage, Aufbewahrungsort (Bank~); Straßenbahnhof (Straßenbahn~); Archiv, Magazin, Lager; <Med.> Speicher, Ansammlung, Ablagerung; Behandlung mit Depotpräparaten; <schweiz.> Einsatz, Pfand für Entlehntes (Flaschen~) [<frz. dépôt „Verwahrung, verwahrter Gegenstand, Verwahrungsort“]
[De·pot]
[Depots]