[ - Collapse All ]
depravieren  

de|p|ra|vie|ren:

1.etwas im Wert herabsetzen, bes. von Münzen.


2.verderben
depravieren  

de|pra|vie|ren <sw. V.; hat> [lat. depravare = verzerren, entstellen]:

1.(bildungsspr.) verderben: depravierte Sitten.


2.(Münzk.) durch Verschlechterung des Edelmetallgehalts im Wert mindern.
depravieren  

de|p|ra|vie|ren (geh. für verderben; im Wert mindern [von Münzen])
depravieren  

de|pra|vie|ren <sw. V.; hat> [lat. depravare = verzerren, entstellen]:

1.(bildungsspr.) verderben: depravierte Sitten.


2.(Münzk.) durch Verschlechterung des Edelmetallgehalts im Wert mindern.
depravieren  

[sw.V.; hat] [lat. depravare = verzerren, entstellen]: 1. (bildungsspr.) verderben: depravierte Sitten. 2. (Münzk.) durch Verschlechterung des Edelmetallgehalts im Wert mindern.
depravieren  

v.
<auch> dep·ra·vie·ren <[-'vi:-] V.t. u. V.i.; hat> entarten; (sich) verschlechtern [<lat. depravare „verdrehen, verderben“]
[de·pra·vie·ren,]
[depraviere, depravierst, depraviert, depravieren, depravierte, depraviertest, depravierten, depraviertet, depravierest, depravieret, depravier, depraviert, depravierend]