[ - Collapse All ]
desavouieren  

de|s|a|vou|ie|ren [dεs|avu'i:rən, deza...] <lat.-fr.>:

1.im Stich lassen, bloßstellen.


2.nicht anerkennen, verleugnen, in Abrede stellen
desavouieren  

des|avou|ie|ren [dεs|avu'i:rən, deza...] <sw. V.; hat> [frz. désavouer, aus: dés- (↑ des- , Des-) u. avouer = einräumen; anerkennen < lat. advocare="(als" Helfer) herbeirufen] (bildungsspr.):

1. in der Öffentlichkeit bloßstellen.


2.nicht anerkennen, verleugnen, in Abrede stellen: der Amtsrichter desavouierte die höchstrichterliche Grundsatzentscheidung.
desavouieren  

de|s|a|vou|ie|ren [...vu...] <franz.> (nicht anerkennen, in Abrede stellen; bloßstellen)
desavouieren  


1. blamieren, bloßstellen, kompromittieren, zum Gespött machen; (ugs.): vorführen; (österr. ugs.): aufschmeißen.

2. abstreiten, nicht anerkennen, [weit] von sich weisen; (Papierdt.): in Abrede stellen.

[desavouieren]
desavouieren  

des|avou|ie|ren [dεs|avu'i:rən, deza...] <sw. V.; hat> [frz. désavouer, aus: dés- (↑ des-, Des-) u. avouer = einräumen; anerkennen < lat. advocare="(als" Helfer) herbeirufen] (bildungsspr.):

1. in der Öffentlichkeit bloßstellen.


2.nicht anerkennen, verleugnen, in Abrede stellen: der Amtsrichter desavouierte die höchstrichterliche Grundsatzentscheidung.
desavouieren  

[':, deza...] [sw.V.; hat] [frz. d¨¦savouer, aus: d¨¦s- (des-, Des-) u. avouer = einräumen; anerkennen [ lat. advocare = (als Helfer) herbeirufen]: 1. in der Öffentlichkeit bloßstellen. 2. nicht anerkennen, verleugnen, in Abrede stellen: der Amtsrichter desavouierte die höchstrichterliche Grundsatzentscheidung.
desavouieren  

v.
des·a·vou'ie·ren <auch> de·sa·vou'ie·ren <[-avu-] V.t.; hat> ableugnen, missbilligen; für unbefugt erklären; bloßstellen [frz. désavouer „widerrufen, nicht anerkennen“]
[des·avou'ie·ren,]
[desavouiere, desavouierst, desavouiert, desavouieren, desavouierte, desavouiertest, desavouierten, desavouiertet, desavouierest, desavouieret, desavouier, desavouiert, desavouierend]