[ - Collapse All ]
Determinismus  

De|ter|mi|nịs|mus der; - <lat.-nlat.>:

1.Lehre von der kausalen [Vor]bestimmtheit alles Geschehens.


2.(Ethik) die der Willensfreiheit widersprechende Lehre von der Bestimmung des Willens durch innere od. äußere Ursachen; Ggs. ↑ Indeterminismus
Determinismus  

De|ter|mi|nịs|mus, der; - (Philos.): Lehre, Auffassung von der kausalen [Vor]bestimmtheit allen Geschehens bzw. Handelns.
Determinismus  

De|ter|mi|nịs|mus, der; - (Lehre von der Unfreiheit des menschlichen Willens)
Determinismus  

De|ter|mi|nịs|mus, der; - (Philos.): Lehre, Auffassung von der kausalen [Vor]bestimmtheit allen Geschehens bzw. Handelns.
Determinismus  

n.
<m.; -; unz.; Philos.> philos. Lehre, dass der menschl. Wille von äußeren Ursachen bestimmt u. daher nicht frei sei; Ggs Indeterminismus [zu lat. determinare „begrenzen, bestimmen“]
[De·ter·mi'nis·mus]