[ - Collapse All ]
devot  

de|vot <lat.>:

1.unterwürfig, ein übertriebenes Maß an Ergebenheit zeigend.


2.(veraltet) demütig
devot  

de|vot <Adj.> [im 15. Jh. = andächtig, fromm < lat. devotus, zu devovere="geloben," (sich) weihen, zu: vovere, ↑ Votum ]:
a)(abwertend) unterwürfig, ein übertriebenes Maß an Ergebenheit zeigend: eine -e Haltung; d. grüßen;

b)(veraltet) demütig: d. niederknien;

c)(Jargon verhüll.) bereit, zur Steigerung des Lustgewinns sadistische Handlungen an sich vornehmen zu lassen.
devot  

de|vot <lat.> (unterwürfig)
devot  

demütig, fußfällig, kniefällig; (geh.): ehrerbietig, ergeben; (abwertend): hündisch, kriecherisch, liebedienerisch, untertänig, unterwürfig; (geh. abwertend): knechtisch; (bildungsspr. abwertend): servil, sklavisch, subaltern; (bildungsspr. veraltet): submiss.
[devot]
[devoter, devote, devotes, devoten, devotem]
devot  

de|vot <Adj.> [im 15. Jh. = andächtig, fromm < lat. devotus, zu devovere="geloben," (sich) weihen, zu: vovere, ↑ Votum]:
a)(abwertend) unterwürfig, ein übertriebenes Maß an Ergebenheit zeigend: eine -e Haltung; d. grüßen;

b)(veraltet) demütig: d. niederknien;

c)(Jargon verhüll.) bereit, zur Steigerung des Lustgewinns sadistische Handlungen an sich vornehmen zu lassen.
devot  

Adj. [im 15.Jh. = andächtig, fromm [ lat. devotus, zu devovere = geloben, (sich) weihen, zu: vovere, Votum] (bildungsspr. selten): a) (abwertend) unterwürfig, ein übertriebenes Maß an Ergebenheit zeigend: eine -e Haltung; d. grüßen; b) (veraltet) demütig: d. niederknien.
devot  

demütig, devot, ehrerbietig, sklavisch, unterwürfig
[demütig, ehrerbietig, sklavisch, unterwürfig]
devot  

adj.
<[-'vo:t] Adj.; -er, am -esten> unterwürfig, übertrieben ehrerbietig, diensteifrig, ergeben [<lat. devotus „treu ergeben“]
[de·vot]
[devoter, devote, devotes, devoten, devotem]