[ - Collapse All ]
dezimieren  

de|zi|mie|ren <lat.>:

1.jmdm. große Verluste beibringen, etwas durch Gewalteinwirkung in seinem Bestand stark vermindern.


2.(hist.) jeden zehnten Mann mit dem Tod bestrafen
dezimieren  

de|zi|mie|ren <sw. V.; hat> [lat. decimare = jeden zehnten Mann (mit dem Tode) bestrafen, zu: decimus = der Zehnte]:
a)durch einen gewaltsamen Eingriff, zerstörerische Einwirkung o. Ä. in der Anzahl, im Bestand stark vermindern, verringern: eine Flotte d.; Kriege, Seuchen dezimierten die Bevölkerung; der Fischbestand ist stark dezimiert;

b)<d. + sich> sich stark verringern, abnehmen: mit der Zeit dezimierte sich das Rudel; ihr Kundenkreis dezimierte sich.
dezimieren  

de|zi|mie|ren <lat.> (stark vermindern)
dezimieren  

abbauen, ausdünnen, begrenzen, beschneiden, beschränken, drosseln, eindämmen, einengen, eingrenzen, einschränken, herabsetzen, kürzen, reduzieren, schmälern, senken, streichen, verkleinern, vermindern, verringern; (geh.): mindern; (ugs.): deckeln; (bes. Fachspr.): limitieren; (bes. Wirtsch.): kontingentieren.
[dezimieren]
[dezimiere, dezimierst, dezimiert, dezimierte, dezimiertest, dezimierten, dezimiertet, dezimierest, dezimieret, dezimier, dezimierend]

abbröckeln, abebben, sich abschwächen, sich auflösen, bergab gehen, fallen, herabsinken, heruntersinken, im Abstieg/Rückgang begriffen sein, kleiner werden, sich reduzieren, schrumpfen, schwächer werden, sinken, sich verkleinern, sich vermindern, sich verringern, verschwinden, weniger werden, sich zurückbilden, zurückgehen; (geh.): dahinschwinden, schwinden, verblassen, verebben; (ugs.): absacken, abwärtsgehen, auf dem absteigenden Ast sein, heruntergehen, rückwärtsgehen, runtergehen.
[dezimieren, sich]
[sich dezimieren, dezimiere, dezimierst, dezimiert, dezimierte, dezimiertest, dezimierten, dezimiertet, dezimierest, dezimieret, dezimier, dezimierend, dezimieren sich]
dezimieren  

de|zi|mie|ren <sw. V.; hat> [lat. decimare = jeden zehnten Mann (mit dem Tode) bestrafen, zu: decimus = der Zehnte]:
a)durch einen gewaltsamen Eingriff, zerstörerische Einwirkung o. Ä. in der Anzahl, im Bestand stark vermindern, verringern: eine Flotte d.; Kriege, Seuchen dezimierten die Bevölkerung; der Fischbestand ist stark dezimiert;

b)<d. + sich> sich stark verringern, abnehmen: mit der Zeit dezimierte sich das Rudel; ihr Kundenkreis dezimierte sich.
dezimieren  

[sw.V.; hat] [lat. decimare = jeden zehnten Mann (mit dem Tode) bestrafen, zu: decimus = der Zehnte]: a) durch einen gewaltsamen Eingriff, zerstörerische Einwirkung o.Ä. in der Anzahl, im Bestand stark vermindern, verringern: eine Flotte d.; Kriege, Seuchen dezimierten die Bevölkerung; der Fischbestand ist stark dezimiert; b) [d.+ sich] sich stark verringern, abnehmen: mit der Zeit dezimierte sich das Rudel; ihr Kundenkreis dezimierte sich.
dezimieren  

v.
<V.t.; hat; eigtl.> jeden zehnten Mann töten; <danach> stark vermindern, große Verluste zufügen [<lat. decimare „den zehnten Mann bestrafen“]
[de·zi'mie·ren]
[dezimiere, dezimierst, dezimiert, dezimieren, dezimierte, dezimiertest, dezimierten, dezimiertet, dezimierest, dezimieret, dezimier, dezimiert, dezimierend]