If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
Diäten  

Di|ä|ten die (Plural) <lat.-mlat.-fr.>:
a)Bezüge der Abgeordneten [im Bundestag] in Form von Tagegeld, Aufwandsentschädigung u. a.;

b)Einkommen bestimmter außerplanmäßiger Lehrkräfte (Diätendozenten) an Hochschulen
Diäten  

Di|ä|ten <Pl.> [wohl gek. aus: Diätengelder, zu frz. diète = tagende Versammlung < mlat. dieta, diaeta="festgesetzter" Tag, Versammlung, zu lat. dies="Tag]:" Bezüge der Abgeordneten eines Parlaments o. Ä. in Form von Tagegeld, Aufwandsentschädigung u. a.: D. beziehen; über eine Erhöhung der -en beraten.
Diäten  

Di|ä|ten Plur. <lat.> (Tagegelder; Aufwandsentschädigung u._a. [bes. von Parlamentariern])
Diäten  

Aufwandsentschädigung, Spesen, Tagegeld.
[Diäten]
Diäten  

Di|ä|ten <Pl.> [wohl gek. aus: Diätengelder, zu frz. diète = tagende Versammlung < mlat. dieta, diaeta="festgesetzter" Tag, Versammlung, zu lat. dies="Tag]:" Bezüge der Abgeordneten eines Parlaments o. Ä. in Form von Tagegeld, Aufwandsentschädigung u. a.: D. beziehen; über eine Erhöhung der -en beraten.
Diäten  

[Pl.] [wohl gek. aus: Diätengelder, zu frz. di¨¨te = tagende Versammlung [ mlat. dieta, diaeta = festgesetzter Tag, Versammlung, zu lat. dies= Tag]: Bezüge der Abgeordneten eines Parlaments o.Ä. in Form von Tagegeld, Aufwandsentschädigung u.a.: D. beziehen; über eine Erhöhung der -en beraten.
Diäten  

n.
<[-'--]> Di'ä·ten <nur Pl.> Gehalt, Bezüge der Abgeordneten eines Parlaments <urspr. als> Tagegelder, Aufwandsentschädigung; ~ beziehen; ~ erhöhen [<frz. diète „polit. Versammlung“, <lat. dieta „Tagung“, zu dies „Tag“, zu Diät]
[Diä·ten]