[ - Collapse All ]
Diaphragma  

Dia|phrạg|ma das; -s, ...men <gr.-lat.>:

1.(Med.) Zwerchfell.


2.durchlässige Scheidewand bei Trennverfahren (z. B. bei ↑ Osmose u. ↑ Filtration).


3.Empfängnisverhütungsmittel in Form eines kleinen, in die Scheide einzuführenden Spiralrings.


4.Austrittsstelle des Dampfstrahls bei Vakuumpumpen.


5.(veraltet) Blende (in der Optik)
Diaphragma  

Dia|phrạg|ma, das; -s, ...men [spätlat. diaphragma = Zwerchfell < griech. diáphragma="Zwischen-," Scheidewand; Zwerchfell]:

1.(Anat.) Zwerchfell.


2.(Chemie) durchlässige Scheidewand.


3.(Med.) mechanisches Empfängnisverhütungsmittel in Form eines mit einer Gummimembran überzogenen Spiralrings, der in die Scheide eingeführt wird.


4.(veraltet) Blende (2) .
Diaphragma  

Dia|phrạg|ma, das; -s, ...men <griech.> (Chemie durchlässige Scheidewand; Med. Zwerchfell; mechanisches Empfängnisverhütungsmittel)
Diaphragma  

Dia|phrạg|ma, das; -s, ...men [spätlat. diaphragma = Zwerchfell < griech. diáphragma="Zwischen-," Scheidewand; Zwerchfell]:

1.(Anat.) Zwerchfell.


2.(Chemie) durchlässige Scheidewand.


3.(Med.) mechanisches Empfängnisverhütungsmittel in Form eines mit einer Gummimembran überzogenen Spiralrings, der in die Scheide eingeführt wird.


4.(veraltet) Blende (2).
Diaphragma  

Diaphragma (fachsprachlich), Pessar, Scheidenpessar
[Pessar, Scheidenpessar]
Diaphragma  

n.
Di·a'phrag·ma <n.; -s, -men; Anat.> = Zwerchfell; <auch> Scheidewand zwischen Körperhöhlen; mechan. Empfängnisverhütungsmittel; <Tech.> poröse Scheidewand als Filter für Flüssigkeiten oder Gase, z.B. bei techn.-elektrolyt. Verfahren; <Optik> Blende [<grch. diaphragma „Scheidewand“]
[Dia'phrag·ma,]
[Diaphragmen]