[ - Collapse All ]
Diastole  

Dia|s|to|le [di'astole, auch: dia'sto:lə] die; -, ...olen <gr.-lat.>:

1.(Med.) mit der Zusammenziehung rhythmisch abwechselnde Erweiterung des Herzens.


2.(antike Metrik) Dehnung eines kurzen Vokals aus Verszwang; Ggs. ↑ Systole
Diastole  

Di|as|to|le [di'astole, auch: dia'sto:lə], die; -, -n [...'sto:lən; griech. diastolḗ]:

1.(Med.) mit der Zusammenziehung rhythmisch abwechselnde Erweiterung des Herzens: Systole und D.


2.(antike Metrik) Dehnung eines kurzen Vokals.
Diastole  

Diạ|s|to|le [...le, auch ...'sto:lə], die; -, ...olen (Med. mit der Systole rhythmisch abwechselnde Erweiterung des Herzens)
Diastole  

Di|as|to|le [di'astole, auch: dia'sto:lə], die; -, -n [...'sto:lən; griech. diastolḗ]:

1.(Med.) mit der Zusammenziehung rhythmisch abwechselnde Erweiterung des Herzens: Systole und D.


2.(antike Metrik) Dehnung eines kurzen Vokals.
Diastole  

[di'astole, auch: ':], die; -, -n [...':; griech. diastole]: 1. (Med.) mit der Zusammenziehung rhythmisch abwechselnde Erweiterung des Herzens: Systole und D. 2. (antike Metrik) Dehnung eines kurzen Vokals.
Diastole  

n.
<[-'---]> Di'a·sto·le <auch> Di'as·to·le <a. [--'--] f.; -, -'sto·len> die auf die Kontraktion (Systole) folgende Erweiterung der Herzkammern; <Metrik> Dehnung kurzer Vokale aus Verszwang [<grch. diastole „Trennung, Unterschied“]
[Dia·sto·le]
[Diastolen]