[ - Collapse All ]
Diatribe  

Dia|t|ri|be die; -, -n <gr.-lat.>:
a)(Literaturw.) in Vers oder Prosa abgefasste [satirische] Moralpredigt [mit fingiertem Dialog];

b)gelehrte Streitschrift; weitläufige kritische Abhandlung
Diatribe  

Dia|tri|be, die; -, -n [lat. diatriba < griech. diatribḗ, eigtl.="das" Zerreiben]:
a)(Literaturw.) in Vers od. Prosa abgefasste [satirische] Moralpredigt [mit fingiertem Dialog];

b)(bildungsspr.) gelehrte Streitschrift, weitläufige kritische Abhandlung.
Diatribe  

Dia|t|ri|be, die; -, -n <griech.> (Abhandlung; Streitschrift)
Diatribe  

Dia|tri|be, die; -, -n [lat. diatriba < griech. diatribḗ, eigtl.="das" Zerreiben]:
a)(Literaturw.) in Vers od. Prosa abgefasste [satirische] Moralpredigt [mit fingiertem Dialog];

b)(bildungsspr.) gelehrte Streitschrift, weitläufige kritische Abhandlung.
Diatribe  

n.
Di·a'tri·be <auch> Di·at'ri·be <f. 19> Streit-, Schmähschrift, gelehrte Abhandlung od. Unterhaltung [<grch. diatribe „Zeitverlust, Zeitvertreib, Beschäftigung, Gespräch“]
[Dia'tri·be,]
[Diatriben]