[ - Collapse All ]
dilettantisch  

di|let|tạn|tisch: (oft abwertend) unfachmännisch, laienhaft, unzulänglich
dilettantisch  

di|let|tạn|tisch <Adj.>:
a) nicht fachmännisch; als Laie;

b)(abwertend) stümperhaft; unzulänglich: der Bankräuber hat bei dem -en Vorgehen der Polizei leichtes Spiel; die Fälschung war d. gemacht.
dilettantisch  

a) amateurhaft, laienhaft, nicht fachgemäß, nicht fachgerecht, nicht fachmännisch, unprofessionell.

b) mangelhaft, notdürftig, oberflächlich, schlecht, ungenügend, unzureichend; (geh.): unzulänglich; (abwertend): stümperhaft, stümpermäßig; (bildungsspr. abwertend): dilettantenhaft.

[dilettantisch]
[dilettantischer, dilettantische, dilettantisches, dilettantischen, dilettantischem, dilettantischerer, dilettantischere, dilettantischeres, dilettantischeren, dilettantischerem, dilettantischster, dilettantischste, dilettantischstes, dilettantischsten, dilettantischstem]
dilettantisch  

di|let|tạn|tisch <Adj.>:
a) nicht fachmännisch; als Laie;

b)(abwertend) stümperhaft; unzulänglich: der Bankräuber hat bei dem -en Vorgehen der Polizei leichtes Spiel; die Fälschung war d. gemacht.
dilettantisch  

Adj.: a) nicht fachmännisch; als Laie; b) (abwertend) stümperhaft; unzulänglich: der Bankräuber hat bei dem -en Vorgehen der Polizei leichtes Spiel; die Fälschung war d. gemacht.
dilettantisch  

adj.
<Adj.> in der Art eines Dilettanten, laienhaft, als od. aus Liebhaberei; sachunkundig, oberflächlich, pfuscherhaft; eine Kunst nur ~ betreiben; der Pianist spielte geradezu ~; ~ geschriebene Verse
[di·let'tan·tisch]
[dilettantischer, dilettantische, dilettantisches, dilettantischen, dilettantischem, dilettantischerer, dilettantischere, dilettantischeres, dilettantischeren, dilettantischerem, dilettantischster, dilettantischste, dilettantischstes, dilettantischsten, dilettantischstem]